• Sommerlektuere2018_001.jpg
  • Sommerlektuere2018_002.jpg
Rezensionen

Sommerlektüre 2018 – Meine Top 5

Italienurlaub – Sommer, Sonne, Meer und Strand! Während die einen davon träumen sich in der Sonne zu rekeln, um endlich den lang ersehnten Sommerteint zu bekommen, möchte ich dort liegen und im Schatten lesen, das beruhigende Rauschen der Wellen als ständiger Begleiter und die Sonnenbrille auf der Nase.
 
Meine Sommerlektüre 2018 habe ich allerdings nicht unbedingt passend zum Ambiente gewählt. Denn während ich zwar im Winter bei Schnee gerne Mal einen Liebesroman lese, der um Weihnachten spielt, muss ich dasselbe nicht unbedingt mit Meer und Urlaub haben. Ich bin ja längst dort und muss mich nicht dorthin träumen ;o)
Eine Ausnahme macht dabei der Thriller „Die Tränen der Kinder“ von Alex Thomas. Denn was ist passender als bei einem Urlaub mit mehreren geplanten Ausflügen nach Rom einen Roman zu lesen, der in der italienischen Hauptstadt und seiner Umgebung spielt? Ich konnte also nicht anders, als dieses Buch ganz speziell für meine Sommerlektüre 2018 bei der Bücherstube Draht* zu bestellen (*Werbung ohne Auftrag). Außerdem wanderten noch drei Jugendbücher aus dem Fantasy und Science Fiction Genre über die Ladentheke. Diese Abteilung ist bei unserem örtlichen Inhaber geführten Buchladen immer abwechslungsreich befüllt. Und da ich ein Fan von so genannten Vampirromanen bin, habe ich die Gelegenheit genutzt mit einer weiteren Bestellung die Black Dagger Reihe durch ihre Auskopplung Back Dagger Legacy kennenzulernen. weiterlesen

Aus dem Nähzimmer

Reisende Bag - eine Liebe auf den zweiten Blick
Posted on in Ausflüge & Reisen/Kaffeeklatsch/Nähkästchen

Reisende Bag – eine Liebe auf den zweiten Blick (Ein Besuch bei Elsbeth und ich und Großer Näh-Connection Sale)

Als Annika mich im letzten Jahr fragte, ob ich bei der Sew Sweetness Blogtour dabei sein möchte, war ich sofort Feuer und Flamme. Taschen sind mein Ding. Erst seit ich Taschen nähe, habe ich einen Taschentick ;o) Damals entschied ich mich dazu die Tudor Bag zu nähen. Sie passte absolut in mein Beuteschema. Immerhin sieht … weiterlesen

Rupert-Blogtour: Rupert Taschen-Set
Posted on in Nähkästchen

Rupert-Blogtour: Rupert Taschen-Set

„Rupert the red nosed reindeer….“ *sing* Ähm, falscher Text. Oder vielleicht auch nicht. Als ich nämlich vor ein paar Wochen gefragt wurde, ob ich nicht an einer Blogtour für die erste Stoffkollektion von miri d. teilnehmen möchte, war dieses Lied sofort in meinem Kopf als ich zusagte. Die Stoffkollektion mit dem klangvollen Namen „Rupert“ kommt … weiterlesen

Posted on in DIY/Nähkästchen

Ein schneller Kürbisbeutel zu Halloween (Nähanleitung)

Morgen ist All Hallows’ Eve, also der Abend vor Allerheiligen. Die meisten kennen ihn aber eher als Halloween. Es ist ein Tag, der sich in seinem Brauchtum stark verändert hat. Ursprünglich aus Irland stammend, erfreute er sich in den USA und Kanada großer Beliebtheit. Und seit einigen Jahren kommen auch wir in Deutschland nicht um … weiterlesen

Filigree around the world
Posted on in Nähkästchen

Filigree around the world

Kaum hatte ich mein letztes Posting veröffentlicht, bin ich auch schon wieder halb in der Versenkung verwunden. Dabei laufen hier im Hintergrund die Vorbereitungen für viele tolle Dinge auf Hochtouren. Entsprechend habe ich euch natürlich auch eine Menge zu erzählen. Vielleicht fange ich einfach damit an, dass es bei Näh-Connection jetzt jeden Monat ein eBook … weiterlesen

Jeansupcycling: MyBag von Keko-Kreativ

in Nähkästchen
Jeansupcycling: MyBag von Keko-Kreativ

Schon Anfang des Jahres zeigte Kerstin von Keko-Kreativ ihre erste MyBag. Ich war sofort verknallt in das originelle Aussehen der Tasche. Ganz schlicht und doch so besonders, dass gemusterte Stoffe gut zur Geltung kommen. Ich wollte so eine Tasche nähen, am liebsten sofort. Und so ging es nicht nur mir. Doch auch wir Probenäher mussten uns noch etwas bis zum fertigen eBook gedulden.

Als es schließlich ans Probenähen ging, hatte ich keine Zeit. Je mehr Beispiele ich von den anderen sah, desto mehr wollte ich sie auch nähen. Ganz spontan habe ich am Montag schließlich doch entscheiden sie noch zu nähen. Immerhin wird die MyBag vorerst Kerstins letztes eBook sein. Das ist schade, doch ihre bisherigen eBooks bleiben uns ja erhalten.

Liebe Kerstin, auch an dieser Stelle möchte ich dir für dein Vertrauen in uns Probenäher danken. Es macht Spaß deine gut beschriebenen eBooks zu nähen. Ich war gerne in deinem Probenähteam. Und falls du doch mal wieder ein eBook veröffentlichen willst, stehe ich gerne wieder zum Testen zur Verfügung.

Jeansupcycling: MyBag von Keko-Kreativ

Aus Jeans und Vorhang wird eine lässige MyBag

Zwischen Fliesen legen und Wäsche waschen, habe ich mir ein bisschen Zeit abgeknapst und ein bisschen Upcycling betrieben. Eine Jeans aus meinem gut abgelagerten Mount Denim und ein Canvas-Vorhang in senfgelb ergaben für mich die perfekte Kombination. Das schöne an der MyBag von Keko-Kreativ ist nämlich, dass sie auch ohne Verstärkung genäht werden kann. Dafür solltet ihr dann eben festere Stoffe wählen. Zu dem leichten, sonnigen Frühlingswetter passt für mich am besten eine leichte, sommerliche Tasche. Doch je mehr Verstärkung (Volumenflies, Schabrackeneinlage, etc.) man aufbügelt, desto schwerer wird so eine Tasche schon ohne Inhalt.

Jeansupcycling: MyBag von Keko-Kreativ

Ein bisschen erinnerte mich das nähen ohne Bügeleinlage ja an meine Anfänge. Bach to the Roots, sozusagen. Meine erste El-Porto zum Beispiel hatte eine Einlage aus Fleece. Dadurch war sie schön knautschig und nicht steif. Ich mag dieses Knautschige gerade bei Frühlings- und Sommertaschen total gerne. (Da verstehe ich sogar ein bisschen die Vorliebe Jutebeutel statt einer „richtigen“ Handtasche zu verwenden.) Es verleiht den Taschen etwas lässiges, dann sind sie die perfekten Begleiter zu knöchellangen Jeans und Sneakern.

Ohne viel Schnickschnack für jeden nähbar

Jeansupcycling: MyBag von Keko-Kreativ

Die MyBag von Keko-Kreativ kommt bei ihren tollen Details ohne viel Schnickschnack aus. Geschlossen wird sie mit einem Magnetverschluß, die beiden äußeren Einschubtaschen bleiben offen. Der Träger wird separat genäht und dann mit Karabinern in große Ösen eingehängt. Diese kleinen Details machen die MyBag zu einem tollen Projekt für jeden Nähanfänger, aber auch für jeden Profi der Mal auf einen Reißverschluss verzichten möchte. Da meine MyBag von Keko-Kreativ nicht verstärkt ist, habe ich die Ösen von außen mit SnapPap unterlegt. So verhindere ich, dass sich der Stoff um die Ösen dehnt und ausreißt. Das ist mir bei anderen Lieblingstaschen nämlich schon passiert und ich benutze sie deswegen leider weniger gerne.

Jeansupcycling: MyBag von Keko-Kreativ

MyBag als Tasche für den Sommer 2017

Für mich steht fest, dass die MyBag eine der Taschen für den Sommer 2017 wird. Lässig und leicht ist sie der perfekte ständige Begleiter. Und damit ihr auch etwas von dieser tollen Tasche habt, ist diese Variante schon mal in den Shop gewandert. Doch sie wird ganz sicher nicht die einzige bleiben.

Jeansupcycling: MyBag von Keko-Kreativ
Die Handtasche MyBag „Jeans dunkelblau“ findet ihr in meinem Fabulatoria Taschen-Shop.

Habt es schön!


Verlinkt bei: Taschen und Täschchen, AfterWorkSewing, Mount Denim ade!, Upcycling Linkparty
 
Schnitt: MyBag* von Keko-Kreativ
Material: SnapPap hellbraun* oder SnapPap A4 Bögen*, Prym Ösen 14mm*, Jeans von einer alten Jeanshose, Canvas von einem alten Vorhang
 


*Affiliate-Link: Wenn meine Empfehlung euch zusagt und ihr online bestellt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr das über diesen Link tut. So bekomme ich eine kleine Provision für meine Mühe und ihr habt keine Zusatzkosten :o)
 

Rezension: Zauberkuchen – 1 Teig = 3 Schichten

in Kaffeeklatsch/Rezensionen
Rezension: Zauberkuchen - 1 Teig = 3 Schichten

Hier in Wetter (Ruhr) haben wir einen Buchladen. Da Wetter eine recht kleine Stadt ist, gehört dieser Buchladen zum Glück keiner Kette an. Nicht, dass ich etwas gegen gut sortierte Buchladen-Ketten hätte, aber so ein inhabergeführtes Geschäft ist etwas ganz besonderes. In der Auslage der Bücher spiegelt sich zum großen Teil auch der Geschmack des Buchhändlers und seiner Mitarbeiter wieder. Die Einrichtung des Ladens, die vielen hübschen Details und das, was abgesehen von Büchern noch verkauft wird, sind liebevoll ausgewählt und dekoriert worden. Es gibt beinahe keinen Besuch bei dem ich nicht etwas neues entdecke. Und ich verlasse den Buchladen selten ohne eine Kleinigkeit gekauft zu haben.

So erging es mir auch vor ein paar Wochen. Ich war zu Fuß mit meinem Hackenporsche einkaufen und machte dabei einen Abstecher in die Bücherstube Draht. Ich war gefühlt ewig nicht mehr dort gewesen und wollte die Luft von Büchern atmen, schauen was es neues in der DIY-Buchecke und bei den Fantasy- und Jugendromanen gibt. Seit ich hier wohne komme ich aber auch nicht an der Ecke mit den Kochbüchern vorbei. Dort steht neben tollem Essig und Honig vom örtlichen Imker eine bunte Mischung aus allen Bereichen der Kulinarik. Immer wieder entdecke ich neue Paleo-Kochbücher. An diesem Tag zog allerdings ein ganz anderes Backbuch seine Aufmerksamkeit auf mich: „Zauberkuchen – 1 Teig = 3 Schichten“. Kaum hatte ich es aufgeschlagen, hatte es mich auch schon verzaubert und ich war Feuer und Flamme.

Rezension: Zauberkuchen - 1 Teig = 3 Schichten

Inhalt

Das grenzt an Zauberei: Sie bereiten einen Teig vor, backen einmal, und heraus kommt ein köstlicher Kuchen mit drei Schichten! Unten eine Schicht aus festem Vanillepudding, darauf eine weiche Eiercreme und oben zarter Biskuit. Der Trick liegt in der langen Backzeit, die den drei Schichten die Möglichkeit gibt, sich einzeln abzusetzen.

Dieser verblüffende Kuchen macht als Geheimtipp die Runde unter Namen wie Zauberkuchen, Magic-Custard-Kuchen, Puddingkuchen oder Dreh-Dich-Um Kuchen – nun gibt es endlich das erste Backbuch mit 30 herrlichen Variationen. Probieren Sie doch einmal die Variante mit Himbeeren und grünem Tee oder die mit weißer Schokolade, testen Sie Zaubergugls, Zauber-Halloween-Kuchen oder Zaubermuffins mit Blaubeeren – Sie werden Ihre Gäste auf jeden Fall bezaubern!

Rezension: Zauberkuchen - 1 Teig = 3 Schichten

Titel | Originaltitel: Zauberkuchen – 1 Teig = 3 Schichten | Le gâteau magique
Autor: Christelle Huet-Gomez
Verlag | Originalverlag: Thorbecke | Marabout
Genre: Kochen und Backen
Preis: 9,99 € [Buch] | ISBN: 978-3799506755
Einband, Umfang: Gebundene Ausgabe, 72 Seiten
Erscheinungsdatum: 26. August 2015 (5. Auflage)

Bestellt bei eurem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:*

 

Rezension

Ein Teig aus dem drei Schichten Kuchen entstehen? Das klingt so unglaublich, dass ich es einfach testen musste. Und das, obwohl richtiges Mehl seit über zwei Jahren nicht mehr zu unserem heimischen Backsortiment gehörte ;o) Ein Blick in die Zutatenliste verrät, dass der Anteil des Mehls aber verschwindet gering ist. Alle anderen Zutaten sind auch nicht exotisch und zumindest für den Vanille Zauberkuchen dürfte nicht nur die passionierte Hobbybäckerin alles Zuhause haben. Wenn man dann noch die am Anfang des Buches genannten „5 Goldenen Regeln“ einhält, sollte jedem ein Zauberkuchen gelingen.

Und tatsächlich scheint nichts einfacher zu sein, als einen Zauberkuchen zu backen. Mit viel Zeit zum Rühren, Backen bei niedriger Temperatur und anschließenden Auskühlen, habe auch ich schon zwei Mal diesen köstlichen Puddingkuchen auf dem Teller gehabt. Es ist quasi Backyoga, mit Entspannung währenddessen und purem Genuss am Ende. Und ich möchte jeden Eid ablegen noch niemals etwas besseres gegessen zu haben. Ich kann mir kaum vorstellen, wie gut erst die anderen der 31 Rezepte schmecken müssen. Und da ist wirklich für jeden etwas dabei. Cremige Varianten für echte Naschkatzen, Fruchtiges für Obstliebhaber, Zauberhaftes für Anlässe, Feiertage und Jahreszeiten und sogar herzhafte Varianten haben ihren Platz gefunden. Auf 72 Seiten gibt es somit die komplette Zauberkuchen-Vielfalt.

Rezension: Zauberkuchen - 1 Teig = 3 Schichten

Mein Fazit

Kauft dieses Buch! Ganz ernsthaft, ich habe selten etwas genialeres beim Kochen und Backen erlebt. Am besten kauft ihr in eurer Buchhandlung um die Ecke! Ganz gleich, ob inhabergeführt oder eine Buchladen-Kette, Buchhändler geben sich immer Mühe ihr Geschäft zu dekorieren und stehen euch gerne mit ihrem Wissen zur Verfügung. Und wenn ihr das Buch gekauft habt, dann empfehle ich euch noch diese Silikon-Backform von Lékué mit 24cm Durchmesser*. Ich habe sie mir selbst extra für den Zauberkuchen gekauft und finde sie toll. Für eine Silikonform ist recht stabil, was perfekt ist für den flüssigen Teig des Zauberkuchens. Und was ich fast noch wichtiger finde, sie dünstet nicht unangenehm aus beim Backen.

Rezension: Zauberkuchen - 1 Teig = 3 Schichten

Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Backen!


*Affiliate-Link: Wenn meine Empfehlung euch zusagt und ihr online bestellt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr das über diesen Link tut. So bekomme ich eine kleine Provision für meine Mühe und ihr habt keine Zusatzkosten :o)

RUMS #13/17: Waterfall Raglan trifft Donna Sofia

in Nähkästchen
Waterfallraglan trifft Donna Sofia

Beinahe jedesmal wenn Frau Lila-Lotta eine neue Stoffkollektion herausbringt sitze ich mit geöffnetem Mund vor meinem Bildschirm. So viele tolle Muster, so viele verschiedene Designs. Ich will sie immer alle haben. Bisher hielten mich allerdings die Stoffqualitäten immer davon ab sie auch zu kaufen. Wer keine Kleidung näht, der benötigt eben auch keine Jerseys, keinen Sweat, keine Voile etc. Den Weg auf Popeline oder andere Webware fanden die Designs irgendwie nur selten. Zwar kann man durchaus auch aus Jersey eine Tasche nähen, aber es ist nicht dasselbe. Ich schmachtete also einfach alle Designbeispiele an und schonte mein Portemonnaie ;o)

Ähnlich – und doch etwas anders gelagert – geht es mir mit Kleidungsschnittmustern. Bei manch einem Designbeispiel sitze ich mit Herzchen in den Augen da und möchte sie zu gerne nachnähen. Mein Problem sind dann aber oft die gradierten Größen, oder besser gesagt jene, welche nicht gradiert wurden. Ich passe also einfach nicht hinein und höchstwahrscheinlich würden die meisten dieser Teile in meiner Größe auch nicht mehr so hübsch aussehen.

Manchmal passt es aber dann doch. Als ich die ersten Designbeispiele bei Näh-Connection vom Waterfall Raglan sah war es um mich gesehen. Mein Herz entbrannte in Liebe, als ich feststellte, dass das Waterfall Raglan so großzügig ausfällt, dass man locker eine Größe kleiner nähen kann. In meinem Fall bedeutet das, dass ich auch in die größte Größe hinein passe, obwohl ich in Kaufshirts derselben Größe sicher wie die Wurst in Pelle aussehen würde ;o)

Von der Kolibriliebe zum Women’s Waterfall Raglan

Women’s Waterfall Raglan trifft Donna Sofia

Auf der Suche nach einem schön fallenden Viskose-Jersey traten plötzlich wieder die Kolibris von Lila-Lotta auf den Plan. Ich war zum zweiten Mal verliebt. Meiner aktuellen türkis-petrol-Phase seit Dank schlug ich mich nicht all zu lange mit der Farbfrage herum. Im selben Shop bestellte ich einen dazu passenden uni-farbenen Viskose-Jersey. Ich wollte die Raglanärmel unbedingt farblich absetzen, um den Raglancharakter zu betonen. Vor meiner endgültigen Bestellung habe ich dafür im Shop nachgefragt, ob die beiden Jerseys tatsächlich auch zusammen passen. Das solltet ihr immer machen, wenn ihr der Anzeige auf dem Bildschirm nicht traut und Stoffe nicht zu einer Serie gehören. Viele Onlineshopbesitzer helfen euch gerne weiter, denn sie haben auch etwas davon.

Women’s Waterfall Raglan trifft Donna Sofia

Wie bei eigentlich jedem Schnitt musste ich auch beim Waterfall Raglan den Ärmelumfang erweitern. Das ist bei Raglanärmel gar nicht so einfach und ich habe sehr lange herumgedoktort bis die Ärmel so passten und nicht zu sehr ausbeulten. Perfekt sind sie noch nicht, aber ich probiere es weiter ;o) Ansonsten habe ich den Schnitt so übernommen wie er war. Mit dem ausführlich beschriebenen eBook ist eine tolles Ergebnis garantiert. Anders als man es von deutschen eBooks kennt, werden die einzelnen Arbeitsschritte anhand von Zeichnungen erklärt.

Women’s Waterfall Raglan trifft Donna Sofia

Ich habe in letzter Zeit selten so lange gebraucht um einen Schnitt zu übertragen, ihn zu ändern, die Schnittteile zuzuschneiden und am Ende zu nähen. Doch dieses meditative Nähyoga war genau das Richtige. Entstanden ist ein absolutes Lieblingsteil. Mit Hilfe einer Freundin habe ich es am Mittwoch bei sonnigem aber windigem Wetter fotografiert. Auf den Bildern kann man gut sehen, wie luftig der Viskose-Jersey fällt. Schnitt und Stoff spielen perfekt zusammen. Nur wirklich scharfe Fotos zu machen müssen wir wohl noch üben ;o)

Ein Waterfall Raglan kommt selten allein

Women’s Waterfall Raglan trifft Donna Sofia

Ich bin so begeistert von dem Schnitt, dass ich nach einer weiteren Korrektur des Ärmels noch zwei weitere zu geschnitten habe. Ein Waterfall Raglan aus den Resten des unifarbenen Viskose-Jerseys und einem Rest schwarzen Jerseys haben wir gleich hinterher fotografiert. Das andere muss ich noch zusammen nähen. Ich mag das unifarbenen an mir nicht so sehr. Das mit den Mustern kaschiert irgendwie mehr. Nichtsdestotrotz habe ich vorhin schon wieder Viskose-Jersey-Nachschub bestellt. In uni. Aber das bekommt ein besonderes Detail. Ich bin sicher, dass ich euch schon bald davon berichten werde.

Habt es schön!


Verlinkt bei: RUMS
 
Schnitt: Women’s Waterfall Raglan von Chalk and Notch (deutsche Übersetzung bei Näh-Connection)
Material: Donna Sofia petrol*, Viskose-Jersey petrol*
 


*Affiliate-Link: Wenn meine Empfehlung euch zusagt und ihr online bestellt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr das über diesen Link tut. So bekomme ich eine kleine Provision für meine Mühe und ihr habt keine Zusatzkosten :o)
 

Kameratasche Ansel mit einem Hauch von Indien

in Nähkästchen
Kameratasche Ansel mit einem Hauch von Indien

Noch immer bin ich auf der Suche nach der perfekten Kameratasche für mich. Sie muss groß genug sein, um alle meine Objektive unterzubringen und zusätzlich noch den Kram den ich sonst auch immer mit mir herumschleppe ;o) Dunkel erinnere ich mich an ein verlängertes Wochenende in Paris mit dem weltbesten Mann, bei dem ich meine analoge Spiegelreflexkamera plus Objektive in einem kleinen Kamerarucksack immer dabei hatte und dazu eine kleine Umhängetasche aus Canvas mit meinem „Standartkram“. Das Wechseln der Objektive gestaltet sich dabei allerdings immer als großer Akt, da ich den Rucksack dafür natürlich abnehmen musste. Am besten hatte ich also noch eine Bank oder ein Mäuerchen in der Nähe, damit ich nicht zum Erdarbeiter dabei werde. Darüber verging mir zwar nicht der Spaß am Fotografieren, doch es war mir trotzdem einfach zu umständlich. Und seit ich Taschen selbst nähe träume ich von der perfekten Kameratasche zum Umhängen.

Kameratasche Ansel in drei Größen

Kameratasche Ansel mit einem Hauch von Indien
Als Annika von Näh-Connection nun jemanden suchte, der Designbeispiele von der Kameratasche Ansel von Sew Sweetness näht, war ich sofort Feuer und Flamme. Ansel kommt nämlich in drei Größen daher. Eine geräumiger als die andere. Raffiniert wie die Schnitte von Sara Lawson sind, wird diese Kameratasche gut mit Schaumstoff gepolstert und lässt sich dabei trotzdem unter der Nähmaschine wunderbar verarbeiten. Zwar ist die Zuschneideliste pro Taschengrößen wieder eine DinA4 Seite lang, doch der Aufwand und die vielen Schnittteile führen zu einem wirklich wundervollen Ergebnis. Nichtsdestotrotz ist die Kameratasche Ansel nichts für Nähanfänger. Ein bisschen Erfahrung im Taschen nähen sollte meiner Meinung nach vorhanden sein, um ein gelungenes Ergebnis zu garantieren. Das soll mutige Anfänger aber nicht davon abhalten es nicht zu versuchen. Saras Anleitungen sind ausführlich beschrieben und bebildert. Und zur Not hat jede Hobbynäherin ja ihren besten Freund den Nahttrenner ;o)

Kameratasche Ansel mit einem Hauch von Indien

Genäht habe ich natürlich die größte Größe. Mit ihren 35cm Breite und 16cm Tiefe hat sie ordentlich Platz für reichlich Kameraausrüstung und den Hausstand aus der Handtasche. Wenn man mehr als die vorgegebenen zwei Trennwände näht, dann lassen sich die einzelnen Objektive noch sicherer Verstauen und auch ein Fach für Portemonnaie, Schlüssel etc. perfekt abtrennen.

Kameratasche Ansel mit einem Hauch von Indien

Klettvelour und Netzstoff

Anders als in der Anleitung beschrieben, habe ich als Futterstoff und für die Trennwände wieder Klettvelour verwendet. Auf diese Weise kann man zwar keinen schönen Musterstoff verwenden, doch er bietet mehr Flexibilität beim positionieren der Trennwände in der Tasche. Außerdem habe ich die Außen- und Innentasche verstürzt – also recht auf rechts mit Wendeöffnung – genäht, anstatt entlang der oberen Kante rundherum ein Schrägband zu setzen. Schrägbänder anzunähen funktioniert auch bei mir nicht immer so gut. Und bevor ich mich über das Ergebnis ärgere, habe ich die mir vertraute Variante gewählt. Wenn ihr das auch machen wollt, ist wichtig, dass ihr die Wendeöffnung im vorderen Bereich lasst und diese nicht zu klein wird. Durch den Schaumstoff und der stabilen Klappe ist das ganze nicht nur beim nähen unter der Maschine recht sperrig, sondern auch beim Wenden. Nehmt euch für das Wenden Zeit und macht es mit viel Geduld, damit die Nähte nicht reißen. Wer nicht weiß, wie das verstürzte Nähen einer Tasche geht, sollte sich trotz Schrägband aber besser an die Anleitung im eBook halten.

Kameratasche Ansel mit einem Hauch von Indien

In meiner Taschenklappe befindet sich eine Reißverschlußtasche aus Netzstoff. Sie ist perfekt um Filter, weitere SD-Karten oder den Zusatzakku zu verstauen. Man sieht sofort ob etwas fehlt und spart sich langes Suchen. Die Anleitung für diese Netztasche ist nicht im eBook enthalten. Doch im Blog von Sew Sweetness findet ihr eine Anleitung dazu auf englisch. Im Nachhinein hätte ich die Tasche wohl etwas anders genäht. Falls ich die Kameratasche Ansel noch einmal nähe, schreibe ich euch zu meiner Variante ein kleines Tutorial ;o)

Kameratasche Ansel mit einem Hauch von Indien

Ein Hauch von Indien

Ein paar Worte sollte ich vielleicht noch zu der für mich etwas ungewöhnlichen Farbkombination sagen ;o) Eigentlich erinnert mich die Kombination von grün und rot beinahe immer an Weihnachten. Als Komplementärfarben passen sie allerdings auch gut zusammen und das weit über die Winterzeit hinaus. Als meine Freundin Kirsten von Kimikunst nun ihren Nähschrank ausmistete vermachte sie mir wundervolle Borten, die einst zu einem indischen Sari gehörten, dazu passende Futter- und Außenstoffe und rotes Kunstleder. Ich konnte nicht widerstehen diese Borten zu vernähen. So entstand diese farbgewaltige Kameratasche Ansel mit einem Hauch vom bunten Leben Indiens.
Kameratasche Ansel mit einem Hauch von Indien

Sew Sweetness Wettbewerb

Sara von Sew Sweetness hat zu einem großen weltweiten Wettbewerb aufgerufen. Wer vom 21. März 2017 bis zum 30. April 17 eine Tasche nach einem ihrer Schnitte näht – egal ob pdf, FreeBook oder aus einem ihrer Bücher – und bei ihr verlinkt, kann Preise im Wert von mehr als $1300 gewinnen. Der Hauptgewinn ist eine Janome DC2015 Nähmaschine. Habt ihr vielleicht auch Lust daran teilzunehmen? Mit dem Code wettbewerb erhaltet ihr, solange der Wettbewerb läuft, 20% auf die Sew Sweetness Schnitte im Näh-Connection Shop.

Kameratasche Ansel mit einem Hauch von Indien
Die Kameratasche Ansel „Indien“ findet ihr in meinem Fabulatoria Taschen-Shop.

Wie ihr vielleicht schon herauslesen konntet ist die Kameratasche Ansel für mich noch nicht die perfekte Kameratasche. Meine Suche wird also weiter gehen. Nichtsdestotrotz ist die perfekte Tasche für jeden, der eine gut gepolsterte Kameratasche sucht. Vielleicht näht ihr ja eure eigene Variante und verlinkt sie beim Sew Sweetness Contest. Ich würde mich freuen sie dort zu entdecken :o)

Habt es schön!


Verlinkt bei: Taschen und Täschchen, Handmade on Tuesday, DienstagsDinge, Sew Sweetness Contest
 
Schnitt: Ansel von Sew Sweetness (deutsche Übersetzung bei Näh-Connection)
Material: Kunstleder signalrot*, Soft & Stable*, Autogurtband 38mm rot, Netzstoff in schwarz, Klettvelour in weiß, Steckschnallen rot, Schaumstoff 1cm dick*
 


*Affiliate-Link: Wenn meine Empfehlung euch zusagt und ihr online bestellt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr das über diesen Link tut. So bekomme ich eine kleine Provision für meine Mühe und ihr habt keine Zusatzkosten :o)
 

Miniapotheke – Meine Anleitung auf Näh-Connection + Gestaltungsvarianten

in DIY/Nähkästchen
Miniapotheke - Meine Anleitung auf Näh-Connection + Gestaltungsvarianten

Seit ich 2010 mit dem nähen von Taschen angefangen habe, kann ich damit einfach nicht mehr aufhören. Man könnte sagen ich bin einer regelrechten Sucht verfallen. Große, aufwändige Taschen sind meine große Liebe. Doch sie brauchen ihre Zeit und deswegen nähe ich sie viel zu selten. Viel öfter kommen mir dagegen kleine Täschchen unter die Maschine. Sie sind schnell genäht und geben tolle kleine Geschenke ab. Schön über hundert Kosmetiktäschchen sind hier schon zum Verschenken und für den Fabulatoria Taschen-Shop entstanden. Und seit einiger zeit nähe ich auch immer wieder eine noch kleinere Version meiner „Standartkosmetiktasche“: Die Miniapotheke.

Miniapotheke – Meine Anleitung auf Näh-Connection + Gestaltungsvarianten
Klein und flach eignen sie sich perfekt um ein paar Pflaster und Kopfschmerztabletten immer dabei zu haben. Sie dienten mir aber auch schon als Portemonnaieersatz, für Lippenstift, Wimperntusche und Haarspangen, sowie für ein Notfallnähset im Urlaub.
Schon öfter hatte ich versprochen zu zeigen, wie ich diese flachen Kosmetiktaschen nähe. Und als Annika von Näh-Connection andere Blogger suchte, die bei ihr auf dem Blog ein Tutorial veröffentlichen wollen, war dies für mich die perfekte Gelegenheit das Versprechen endlich umzusetzen.

Meine Anleitung auf Näh-Connection

Miniapotheke - Meine Anleitung auf Näh-Connection + Gestaltungsvarianten
Ähnlich wie ihre längeren Schwestern sind Miniapotheken nämlich schnell genäht. In nicht einmal einer Stunde hält man das fertige Täschchen in den Händen. Es sei denn die Stoffauswahl benötigt etwas mehr Zeit ;o) Und dabei ist so ein kleines Täschchen in meinen Augen absolut Anfänger tauglich. Wie ich sie seit meinen Anfängen nähe, zeige ich euch heute in einer Schritt-für-Schritt-Nähanleitung auf dem Näh-Connection Blog.

Miniapotheke aus Jersey

Miniapotheke - Meine Anleitung auf Näh-Connection + Gestaltungsvarianten
Das tolle an Miniapotheken sind nicht nur die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten, sondern vor allem auch ihre geringe Größe. Diese machte sie zu einem perfekten Projekt, um die Kiste mit den Stoffresten hervorzukramen und alte Stoffschätze noch ein letztes Mal zur Geltung zu bringen. Dabei spielt das Ausgangsmaterial beinahe keine Rolle. Meine Beispieltasche aus der Anleitung habe ich aus labberigem Viskose-Jersey genäht. Das Ergebnis ist so toll geworden, dass ich sie gleich für mich selbst behalten habe ;o)

Worauf ihr beim nähen von Miniapotheken aus Jersey achten müsst, erkläre ich auch in der Nähanleitung auf dem Näh-Connection Blog.

Miniapotheke - Meine Anleitung auf Näh-Connection + Gestaltungsvarianten Die Miniapotheke „Loveboats“ findet ihr in meinem Fabulatoria Taschen-Shop.

Miniapotheke aus Webware

Doch natürlich lässt sich die Miniapotheke auch perfekt aus Webware nähen. Ob aus einem Stoff, verziert mit Webbändern oder gepatcht. Eurer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Vielleicht lasst ihr euch auch einfach von eurer Kiste mit Stoffresten inspirieren. Seit unserem Umzug ins Haus habe ich gleich 8 Stoffrestekistchen. Sie sind farblich sortiert und erleichtern es mir so sie tatsächlich auch zu verarbeiten und nicht nur zu sammeln ;o)

Miniapotheke - Meine Anleitung auf Näh-Connection + Gestaltungsvarianten Die Miniapotheke „Studie in türkis“ findet ihr in meinem Fabulatoria Taschen-Shop.

So landete für die Nähanleitung und die Miniapotheken, die ich nähen wollte die Kiste mit den blauen Stoffresten auf meinem Tisch. Und während ich in den Kisten kramte ergaben sich die Kombinationen von ganz allein. Wie auch ihr eure Stoffreste oder schöne Einzelmotive in Szene setzen könnt, zeige euch als Erweiterung der Nähanleitung auf dem Näh-Connection Blog heute hier.

Miniapotheke - Meine Anleitung auf Näh-Connection + Gestaltungsvarianten Die Miniapotheke „Elephant Love“ findet ihr in meinem Fabulatoria Taschen-Shop.

Gestaltungsvariante 1: Ton-in-Ton gepatcht mit Leinen

Miniapotheke - Meine Anleitung auf Näh-Connection + GestaltungsvariantenMit naturfarbenem Leinen lässt sich jeder Stoff ganz einfach in Szene setzen. Möchte man dies mit ein paar kleinen Stückchen von längst vergessenen Lieblingsstoffen tun, dann sucht man sich am besten 5 Stücke in einer ähnlichen Farbnuance. Diese werden jeweils auf eine Größe von 5x65cm zugeschnitten.

 

Miniapotheke - Meine Anleitung auf Näh-Connection + GestaltungsvariantenAnschließenden werden die Stücke an den langen Seiten in der ausgewählten Reihenfolge füßchenbreit aneinander genäht. Die Nahtzugaben sollte danach zu einer Seite gebügelt werden. Entweder alle in dieselbe Richtung oder zum dunkleren Stoff hin. Bei der geringen Größe habe ich sie einfach zu einer Seite gebügelt.

 

Miniapotheke - Meine Anleitung auf Näh-Connection + GestaltungsvariantenAus naturfarbenem Leinen benötigen wir zwei Streifen von 17×3,75cm. Diese werden oben und unten mittig an dem gepatchten Streifen angenäht. Überstehende seiten des Mittelteils werden abgeschnitten.

 

Miniapotheke - Meine Anleitung auf Näh-Connection + GestaltungsvariantenDie Nahtzugaben werden zum dünneren Stoff hin gebügelt. In meinem Fall war das der gepatchte Mittelteil. Anschließend innerhalb des Mittelteils knappkantig zur Nahtlinie beide Seiten absteppen.

Danach kann die Vlieseline S320 aufgebügelt werden.

 

Wie ihr die Miniapotheke fertigstellt erfahrt ihr im Näh-Connection Blog.

Miniapotheke - Meine Anleitung auf Näh-Connection + Gestaltungsvarianten

Gestaltungsvariante 2: Ein Motiv in Szene setzen

Miniapotheke - Meine Anleitung auf Näh-Connection + GestaltungsvariantenUm ein größeres Motiv auf der Vorderseite der Miniapotheke schön in Szene zu setzen solltet ihr zu dem Motiv einen passenden Unistoff wählen. Positioniert beim Zuschneiden das Motiv mittig auf der Höhe von 11cm. Schneidet jeweils 1cm rechts und links vom Motiv den Stoff. Dann messt die erhaltene Breite aus. Diesen Wert zieht ihr von benötigenten 17cm ab und addiert dann eine Nahtzugabe von 1,5cm hinzu. Das Ergebnis ist die Breite für das fehlende Stück aus unifarbenem Stoff auf der Vorderseite.

Beispiel: Der Elefant ist 8cm breit, also ist das Stoffstück für die Tasche 11x10cm groß. Von den benötigten 17cm ziehe ich die 10cm ab und addiere die Nahtzugabe zum zusammennähen der Stoffe wieder hinzu. 17-10+1,5 = 8,5. Aus dem unifarbenen Stoff brauchen wir ein Stück von 11×8,5cm.

 

Miniapotheke - Meine Anleitung auf Näh-Connection + GestaltungsvariantenDer Motivstoff und der unifarbene Stoff werden rechts auf rechts aufeinander gelegt und füßchenbreit zusammen genäht.

 

Miniapotheke - Meine Anleitung auf Näh-Connection + GestaltungsvariantenDie Nahtzugabe wird zum dünneren oder dunkleren Stoff hin gebügelt. Anschließend entlang der Nahtlinie knappkantig absteppen. Die überstehende Nahtzugabe vorsichtig abschneiden, dann lässt sich danach die Vlieseline besser aufbügeln.

 

Wie ihr die Miniapotheke fertigstellt erfahrt ihr im Näh-Connection Blog.

Miniapotheke - Meine Anleitung auf Näh-Connection + Gestaltungsvarianten
Ich hoffe euch haben meine Gestaltungsmöglichkeiten gefallen. Vielleicht habt ihr ja direkt zur eurer Kiste mit Stoffresten gegriffen, und sei es nur um die farblich zu sortieren ;o) Ich würde mich freuen, wenn ihr euch nun auch traut kleine Täschchen mit Reißverschluss zu nähen. Wenn ihr nach meiner Anleitung näht, würde ich mich freuen, wenn ihr mir Bilder oder links zu euren Postings schickt oder mich auf Facebook oder Instagram verlinkt. Ich freue mich nämlich immer unbeschreiblich doll, wenn ich etwas sehe, das nach meiner Anleitung entstanden ist.

Miniapotheke - Meine Anleitung auf Näh-Connection + Gestaltungsvarianten
Viel Spaß beim nähen!

Habt es schön!


Verlinkt bei: Taschen und Täschchen, Taschen-Sew-Along 2017 von greenfietsen und 4Freizeiten
 
Schnitt: made by fabulatoria (veröffentlicht auf Näh-Connection)
Material: Jersey Loveboats*, Jersey Donna Sofia petrol*, Leinen natur*, Staaars Wachtuch*
 


*Affiliate-Link: Wenn meine Empfehlung euch zusagt und ihr online bestellt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr das über diesen Link tut. So bekomme ich eine kleine Provision für meine Mühe und ihr habt keine Zusatzkosten :o)
 

Federmäppchen für Kinder oder Kosmetiktäschchen in zuckersüßen Designs

in Nähkästchen
Federmäppchen für Kinder oder Kosmetiktäschchen in zuckersüßen Designs

Jedes Jahr aufs neue ist im Sommer wieder Schulanfang. Tausende von Kindern wechseln vom Kindergarten in die Schule. Und schon Wochen oder Monate vorher machen sich Eltern und Großeltern Gedanken, wie dieses große Ereignis zelebriert werden kann. Bei vielen Familien wird der erste Schultornister oder Schulrucksack schon zu Weihnachten geschenkt, bei manchen an Ostern oder wenn das Kind vorher noch Geburtstag haben sollte. Passend zu diesem Rucksack werden von nähenden Müttern oftmals Einschulungskleider/ -kleidung und Schultüten genäht. Und damit die Geschwister nicht traurig sein müssen, bekommen sie meistens eine Miniaturschultüte. Diese Schultüten wollen mit allerlei Nützlichem, kleinen Spielsachen oder Naschereien befüllt werden.
 
Ihr fragt Euch jetzt wieso ich so weit aushole und worauf ich eigentlich hinaus will? weiterlesen

Hallo 2017 und Weihnachtsgeschenke-Rückblick: Herz-MugRugs

in Kaffeeklatsch/Nähkästchen
Hallo 2017 und Weihnachtsgeschenke-Rückblick: Herz-MugRugs

Hallo lieber Blog. Hallo 2017. Hallo liebe Leser! Seid ihr noch da? Ich hoffe es sehr, auch wenn meine plötzliche und ungewollte Blogpause nun knapp über drei Monate gedauert hat. Wer mir auf Instagram und Facebook folgt weiß, ich war nicht aus der Welt. Erst verschluckten mich die Vorbereitungen für den SeeKoffer Markt in Konstanz und dann ging es neben Weihnachten und dem Jahreswechsel in die finale Phase unseres Hausumbaus vor dem Umzug. Was nicht bedeutet, dass wir mit allen Umbaumaßnahmen tatsächlich auch vor dem Einzug fertig geworden sind ;o) Man sagt zwar mit einem eigenen Haus würde man niemals fertig, damit ist aber sicher nicht gemeint, dass noch zwei Böden zu fliesen, zwei Wände zu verputzen, eine Tür zu bauen, einen ganzen Raum und zwei freigelegte Fachwerke zu streichen sind. Und vom Garten, der dieses Jahr auch ganz dringend zumindest Pflege braucht, spreche ich gar nicht erst.
 
Aber ich will gar nicht jammern. Uns geht es gut. Am Tag des Umzugs war es kalt, aber supersonnig und geschleppt haben nur die Möbelpacker ;o) Wir haben noch kein reguläres Internet, aber Dank O2-Free merke ich davon gar nichts und kann deshalb diesen Blogpost verfassen. Und ich habe das Bloggen unglaublich vermisst! Ich kann gar nicht in Worte fassen wie sehr. Die meisten Kartons sind schon wieder ausgepackt. Nach und nach findet alles seinen Platz. Im Nähzimmer steht endlich der als Stofflager vorgesehen Schrank aus den 60er Jahren. Ein gut erhaltenes Schätzchen der Schwiegertante und des Schwiegeronkels. Den zeige ich euch zusammen mit dem gesamten Nähzimmer, wenn alles fertig ist. Aber das beides zusammen bedeutet ich kann wieder bloggen und ich kann wieder nähen! Und das heißt ihr werdet nun wieder öfter von mir hören.
 
Ich starte damit voll motiviert, wenn auch etwas verspätet ins neue Jahr. Immerhin haben wir gerade erst nicht mehr Januar, höchste Eisenbahn also das neue Jahr zu begrüßen und aufs vergangene Jahr zurück zu schauen. Bei mir passiert das allerdings nur in Form einer kleinen Weihnachtsgeschenke-Rückschau. Denn ob ihr es glaubt oder nicht, ich habe es geschafft hier und dort zwischen Fliesen legen, streichen und Kisten packen ein paar Herz-MugRugs nach dem Tutorial von Allie and me design für besonders liebe Menschen zu nähen. Längst nicht für alle, denen ich gerne eine Kleinigkeit genäht hätte, aber der nächste Anlass kommt bestimmt ;o)

Wichteln mit den Blogowskis

Es ist eine liebgewordene Tradition mit meinen Bloggerkolleginnen von den Blogowskis in der Weihnachtszeit zu wichteln. Dabei ging es in jedem Jahr ein wenig anders zu. 2013 verschickten wir anonym Pakete mit ausgesuchten Kleinigkeiten für den jeweils zu Beschenkenden quer durch den Pott. 2014 wurden die eher allgemeinen Wichtelgeschenke vor Ort per Los aus einem Geschenkepool gezogen. 2015 beschenkten wir und paarweise gegenseitig mit persönlicher Übergabe bei der großen Blogowski-Weihnachtsfeier. Und 2016 war es wieder anonym mit persönlichem Geschenkeaustausch vor Ort.
 
Hallo 2017 und Weihnachtsgeschenke-Rückblick: Herz-MugRugs
 
Mir wurde die liebe Nike von nikes herz tanzt zugelost. Wiedereinmal fand ich es gar nicht so einfach ein passendes Geschenk zu finden. Doch durch ihren Blog wusste ich, dass Nikes Herz für gutes Essen schlägt und so war von Anfang an klar, dass etwas Selbstgekochtes/ Selbstgebackenes zum Wichtelgeschenk gehören muss. Ich entschied mich für den leckeren Paleo-Schokolebkuchen aus dem Rezept-eBook von paleo360. Um den Lebkuchen herum suchte ich dann die weiteren Kleinigkeiten für das Wichtelgeschenk aus. Zu Keksen und Kuchen passt in der kalten Jahreszeit am besten Tee. Der Sonnentor Tee-Probier Mal!* ist meine liebste Teemischung. Zwanzig verschiedene Bio-Teesorten in einer Packung, das bedeutet zwanzig kleine Tee-Überraschungen und alle verdammt lecker! Und wo Teebeutel sind, da darf eine passende Tasse nicht fehlen. Zu kitschig sollte sie nicht sein, aber auch nicht zu langweilig. Mit den schwarzen und goldenen Punkten habe ich Nikes Geschmack zum Glück genau getroffen. Der ausgiebige Stadtbummel auf der Suche nach der perfekten Tasse hat sich also gelohnt ;o) Um das Wichtelgeschenk abzurunden nähte ich einen farblich passenden Herz-MugRug. Und während in der Nähbloggerszene jeder weiß was ein MugRug ist, musste ich es den Blogowskis erst als Untersetzer übersetzen, auf dem neben der Tasse auch noch Platz für einen Keks oder in diesem Fall ein Schokolebküchlein ist :oD

Herz-MugRugs für echte Fans

Hallo 2017 und Weihnachtsgeschenke-Rückblick: Herz-MugRugs
 
Nach diesem ersten herz-MugRugs sollten direkt noch ein paar mehr Herz-MugRugs folgen. Diese Dinger sind einfach echt schnell genäht und ein tolles Geschenk selbst für die männlichen Wesen der Schöpfung. Dies beweist zumindest Herz Nummer drei. Für meine Rollenspielfreunde am Bodensee sollte es wenigstens eine Kleinigkeit werden, auch wenn sie jedes Jahr aufs neue nicht damit rechnen beschenkt zu werden… oder gerade deswegen ;o) Für meine Freundin gab es passend zu einer Tasse für Morgenmuffel mit einem Cartoon von Katz & Tinte ein Herz-MugRug mit Octopoden.
 
Hallo 2017 und Weihnachtsgeschenke-Rückblick: Herz-MugRugs
 
Und für den Herzensmann an ihrer Seite gab es den ultimativen Herz-MugRug für wahre Fans. Besagter Mann ist nämlich im letzten Jahr unter die Comiczeichner gegangen. Und er ist dabei so gut, dass mich seine Zeichnungen immer mit offenem Mund in Erstaunen versetzen. Unter dem Künstlernamen Chan Vasquez zeichnet er kurze Fan-Cartoons im Stil von Calvin & Hobbs zur Fernsehserie Teenwolf. (Ihr solltet ihm unbedingt auf Instagram folgen!) Passend zu seiner „I <3…“ Serie, die perfekt wäre um sie auf T-Shirts zu bannen, habe ich ihm ein Herz-MugRug zu seinem Lieblingscharakter Theo genäht.
 
Hallo 2017 und Weihnachtsgeschenke-Rückblick: Herz-MugRugs

Herz-MugRungs zum cream tea

…oder auch zum sandwich tea, jedem anderen afternoon tea oder dem breakfast tea. Bei meiner Freundin Sacotami wird in jedem Fall viel schwarzer Tee und dafür überhaupt kein Kaffee getrunken. Die kleine Auswahl schwarzer Tees von Twinings* kaufte ich schon, bevor ich wusste, dass ich ihnen dazu Herz-MugRugs nähen würde ;o)
 
Hallo 2017 und Weihnachtsgeschenke-Rückblick: Herz-MugRugs
 
Doch fängt man einmal damit an diese Herz-MugRugs von allie and me zu nähen, kann man beinahe nicht mehr damit aufhören. Hätte ich mehr Zeit gehabt, ich hätte meine Stoffreste nach den perfekten Kombinationsmöglichkeiten durchsucht. Doch zwischen Hausbaustelle und Kistenchaos war der Griff ins gut sortierte Stoffregal meistens schneller.
 
Hallo 2017 und Weihnachtsgeschenke-Rückblick: Herz-MugRugs
 
Für den Herz-MugRug meiner Freundin kam ich allerdings trotzdem nicht drum rum die Stoffrestekiste zu durchsuchen. Ihre Lieblingsfarbe ist lila. Und seit ich das erste Mal etwas aus den violetten Fenton House-Stoffen genäht hatte, war klar dass auch etwas für sie daraus entstehen muss. Mittlerweile habe ich allerdings beinahe alle vorhandenen Stoffe aus der Serie vernäht und nachkaufen kommt nicht in Frage. Ich brauche auch mal Abwechslung im Stoffregal ;o) Bevor also auch das letzte kleine Fitzelchen vernäht ist, bekam sie nun einen Herz-MugRug in Lieblingsfarbe aus absoluten Traumstöffchen.
 
Hallo 2017 und Weihnachtsgeschenke-Rückblick: Herz-MugRugs
 
Dass man Herz-MugRugs auch gut für Männer nähen kann beweist auch Modell Nummer 5. Der Mann an der Seite meiner Freundin Sacotami sollte nicht leer ausgehen. Seit einigen Monaten hat er einen neuen Job und macht irgendwas mit IT. (Ich kann mir einfach nicht merken was genau *lach*) Da brauchte ich über die Stoffauswahl gar nicht lange nachzudenken. Der Platinenstoff in schwarz-weiß und dazu ein schwarzer Unistoff und fertig ist ein Herz-MugRug, der sogar einem Mann gefällt :o)

Ein Herz-MugRug in Japan

Der Schwiegergroßcousin lebt und arbeitet seit ein paar Jahren in Japan. Bevor er erst aus dem Pott wegzog und dann dorthin ging, traf sich die ganze erweiterte Familie am 2. Weihnachtsfeiertag immer zu seinem Geburtstag bei seinen Eltern. Im letzten Jahr war er an seinem Geburtstag und somit auch Weihnachten mal wieder Zuhause. Also musste ein kleines Geschenk her. Klein, damit er erst mit in seinem Koffer zurück nach Japan nehmen konnte. Aber es sollte auch nicht vollkommen unnütz sein. Ein Herz-MugRug ist auch für eine solche Gelegenheit das perfekte Geschenk. Dazu gab es ein Glücksschwein aus Schokolade. Glück für das neue Lebensjahr.
 
Hallo 2017 und Weihnachtsgeschenke-Rückblick: Herz-MugRugs
 
Dass meine genähten Sachen eine Reise um die Welt machen ist schon ein irrer Gedanke. Und der Herz-MugRug in Japan erlebt vielleicht ganze andere Dinge, als die heimischen. Stehen auf ihm mehr Tassen mit Tee, als mit Kaffee? Sind diese Tassen anders als unsere Kaffeepötte? Wer weiß das schon. So oder so beneide ich den Schwiegergroßcousin (und den MugRug ;o)) ein bisschen darum eine so fremde Kultur kennenzulernen. Und um seinen Ausblick auf den Fuji mit den tollsten Sonnenuntergängen. Folgt dem Schwiegergroßcousin auch unbedingt auf Instagram. Er macht einfach grandiose Bilder (nicht nur von Sonnenuntergängen).
 
Hallo 2017 und Weihnachtsgeschenke-Rückblick: Herz-MugRugs
 
Diese sechs Herz-MugRugs waren ganz sicher nicht die letzten, die ich genäht habe. Als schnelles kleines Geschenk eignen sie sich perfekt. Und mit mehr Ruhe und Zeit durchforste ich beim nächsten Mal vielleicht tatsächlich die Stoffrestekiste ;o)
 
Habt es schön!


Verlinkt bei: AfterWorkSewing
 
Schnitt: Herz-MugRug von allie and me design
Material: Chevron Baumwollwebstoff schwarz-weiß*, Baumwollwebstoff uni schwarz*, Baumwollwebstoff uni rot*, Stoffserie Fenton House*, Stoffserie fox and the houndstooth*
 


*Affiliate-Link: Wenn meine Empfehlung euch zusagt und ihr online bestellt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr das über diesen Link tut. So bekomme ich eine kleine Provision für meine Mühe und ihr habt keine Zusatzkosten :o)
 

Go to Top