Aus dem Nähzimmer

Reisende Bag - eine Liebe auf den zweiten Blick
Posted on in Ausflüge & Reisen/Kaffeeklatsch/Nähkästchen

Reisende Bag – eine Liebe auf den zweiten Blick (Ein Besuch bei Elsbeth und ich und Großer Näh-Connection Sale)

Als Annika mich im letzten Jahr fragte, ob ich bei der Sew Sweetness Blogtour dabei sein möchte, war ich sofort Feuer und Flamme. Taschen sind mein Ding. Erst seit ich Taschen nähe, habe ich einen Taschentick ;o) Damals entschied ich mich dazu die Tudor Bag zu nähen. Sie passte absolut in mein Beuteschema. Immerhin sieht … weiterlesen

Rupert-Blogtour: Rupert Taschen-Set
Posted on in Nähkästchen

Rupert-Blogtour: Rupert Taschen-Set

„Rupert the red nosed reindeer….“ *sing* Ähm, falscher Text. Oder vielleicht auch nicht. Als ich nämlich vor ein paar Wochen gefragt wurde, ob ich nicht an einer Blogtour für die erste Stoffkollektion von miri d. teilnehmen möchte, war dieses Lied sofort in meinem Kopf als ich zusagte. Die Stoffkollektion mit dem klangvollen Namen „Rupert“ kommt … weiterlesen

Posted on in DIY/Nähkästchen

Ein schneller Kürbisbeutel zu Halloween (Nähanleitung)

Morgen ist All Hallows’ Eve, also der Abend vor Allerheiligen. Die meisten kennen ihn aber eher als Halloween. Es ist ein Tag, der sich in seinem Brauchtum stark verändert hat. Ursprünglich aus Irland stammend, erfreute er sich in den USA und Kanada großer Beliebtheit. Und seit einigen Jahren kommen auch wir in Deutschland nicht um … weiterlesen

Filigree around the world
Posted on in Nähkästchen

Filigree around the world

Kaum hatte ich mein letztes Posting veröffentlicht, bin ich auch schon wieder halb in der Versenkung verwunden. Dabei laufen hier im Hintergrund die Vorbereitungen für viele tolle Dinge auf Hochtouren. Entsprechend habe ich euch natürlich auch eine Menge zu erzählen. Vielleicht fange ich einfach damit an, dass es bei Näh-Connection jetzt jeden Monat ein eBook … weiterlesen

Hallo 2017 und Weihnachtsgeschenke-Rückblick: Herz-MugRugs

in Kaffeeklatsch/Nähkästchen
Hallo 2017 und Weihnachtsgeschenke-Rückblick: Herz-MugRugs

Hallo lieber Blog. Hallo 2017. Hallo liebe Leser! Seid ihr noch da? Ich hoffe es sehr, auch wenn meine plötzliche und ungewollte Blogpause nun knapp über drei Monate gedauert hat. Wer mir auf Instagram und Facebook folgt weiß, ich war nicht aus der Welt. Erst verschluckten mich die Vorbereitungen für den SeeKoffer Markt in Konstanz und dann ging es neben Weihnachten und dem Jahreswechsel in die finale Phase unseres Hausumbaus vor dem Umzug. Was nicht bedeutet, dass wir mit allen Umbaumaßnahmen tatsächlich auch vor dem Einzug fertig geworden sind ;o) Man sagt zwar mit einem eigenen Haus würde man niemals fertig, damit ist aber sicher nicht gemeint, dass noch zwei Böden zu fliesen, zwei Wände zu verputzen, eine Tür zu bauen, einen ganzen Raum und zwei freigelegte Fachwerke zu streichen sind. Und vom Garten, der dieses Jahr auch ganz dringend zumindest Pflege braucht, spreche ich gar nicht erst.
 
Aber ich will gar nicht jammern. Uns geht es gut. Am Tag des Umzugs war es kalt, aber supersonnig und geschleppt haben nur die Möbelpacker ;o) Wir haben noch kein reguläres Internet, aber Dank O2-Free merke ich davon gar nichts und kann deshalb diesen Blogpost verfassen. Und ich habe das Bloggen unglaublich vermisst! Ich kann gar nicht in Worte fassen wie sehr. Die meisten Kartons sind schon wieder ausgepackt. Nach und nach findet alles seinen Platz. Im Nähzimmer steht endlich der als Stofflager vorgesehen Schrank aus den 60er Jahren. Ein gut erhaltenes Schätzchen der Schwiegertante und des Schwiegeronkels. Den zeige ich euch zusammen mit dem gesamten Nähzimmer, wenn alles fertig ist. Aber das beides zusammen bedeutet ich kann wieder bloggen und ich kann wieder nähen! Und das heißt ihr werdet nun wieder öfter von mir hören.
 
Ich starte damit voll motiviert, wenn auch etwas verspätet ins neue Jahr. Immerhin haben wir gerade erst nicht mehr Januar, höchste Eisenbahn also das neue Jahr zu begrüßen und aufs vergangene Jahr zurück zu schauen. Bei mir passiert das allerdings nur in Form einer kleinen Weihnachtsgeschenke-Rückschau. Denn ob ihr es glaubt oder nicht, ich habe es geschafft hier und dort zwischen Fliesen legen, streichen und Kisten packen ein paar Herz-MugRugs nach dem Tutorial von Allie and me design für besonders liebe Menschen zu nähen. Längst nicht für alle, denen ich gerne eine Kleinigkeit genäht hätte, aber der nächste Anlass kommt bestimmt ;o)

Wichteln mit den Blogowskis

Es ist eine liebgewordene Tradition mit meinen Bloggerkolleginnen von den Blogowskis in der Weihnachtszeit zu wichteln. Dabei ging es in jedem Jahr ein wenig anders zu. 2013 verschickten wir anonym Pakete mit ausgesuchten Kleinigkeiten für den jeweils zu Beschenkenden quer durch den Pott. 2014 wurden die eher allgemeinen Wichtelgeschenke vor Ort per Los aus einem Geschenkepool gezogen. 2015 beschenkten wir und paarweise gegenseitig mit persönlicher Übergabe bei der großen Blogowski-Weihnachtsfeier. Und 2016 war es wieder anonym mit persönlichem Geschenkeaustausch vor Ort.
 
Hallo 2017 und Weihnachtsgeschenke-Rückblick: Herz-MugRugs
 
Mir wurde die liebe Nike von nikes herz tanzt zugelost. Wiedereinmal fand ich es gar nicht so einfach ein passendes Geschenk zu finden. Doch durch ihren Blog wusste ich, dass Nikes Herz für gutes Essen schlägt und so war von Anfang an klar, dass etwas Selbstgekochtes/ Selbstgebackenes zum Wichtelgeschenk gehören muss. Ich entschied mich für den leckeren Paleo-Schokolebkuchen aus dem Rezept-eBook von paleo360. Um den Lebkuchen herum suchte ich dann die weiteren Kleinigkeiten für das Wichtelgeschenk aus. Zu Keksen und Kuchen passt in der kalten Jahreszeit am besten Tee. Der Sonnentor Tee-Probier Mal!* ist meine liebste Teemischung. Zwanzig verschiedene Bio-Teesorten in einer Packung, das bedeutet zwanzig kleine Tee-Überraschungen und alle verdammt lecker! Und wo Teebeutel sind, da darf eine passende Tasse nicht fehlen. Zu kitschig sollte sie nicht sein, aber auch nicht zu langweilig. Mit den schwarzen und goldenen Punkten habe ich Nikes Geschmack zum Glück genau getroffen. Der ausgiebige Stadtbummel auf der Suche nach der perfekten Tasse hat sich also gelohnt ;o) Um das Wichtelgeschenk abzurunden nähte ich einen farblich passenden Herz-MugRug. Und während in der Nähbloggerszene jeder weiß was ein MugRug ist, musste ich es den Blogowskis erst als Untersetzer übersetzen, auf dem neben der Tasse auch noch Platz für einen Keks oder in diesem Fall ein Schokolebküchlein ist :oD

Herz-MugRugs für echte Fans

Hallo 2017 und Weihnachtsgeschenke-Rückblick: Herz-MugRugs
 
Nach diesem ersten herz-MugRugs sollten direkt noch ein paar mehr Herz-MugRugs folgen. Diese Dinger sind einfach echt schnell genäht und ein tolles Geschenk selbst für die männlichen Wesen der Schöpfung. Dies beweist zumindest Herz Nummer drei. Für meine Rollenspielfreunde am Bodensee sollte es wenigstens eine Kleinigkeit werden, auch wenn sie jedes Jahr aufs neue nicht damit rechnen beschenkt zu werden… oder gerade deswegen ;o) Für meine Freundin gab es passend zu einer Tasse für Morgenmuffel mit einem Cartoon von Katz & Tinte ein Herz-MugRug mit Octopoden.
 
Hallo 2017 und Weihnachtsgeschenke-Rückblick: Herz-MugRugs
 
Und für den Herzensmann an ihrer Seite gab es den ultimativen Herz-MugRug für wahre Fans. Besagter Mann ist nämlich im letzten Jahr unter die Comiczeichner gegangen. Und er ist dabei so gut, dass mich seine Zeichnungen immer mit offenem Mund in Erstaunen versetzen. Unter dem Künstlernamen Chan Vasquez zeichnet er kurze Fan-Cartoons im Stil von Calvin & Hobbs zur Fernsehserie Teenwolf. (Ihr solltet ihm unbedingt auf Instagram folgen!) Passend zu seiner „I <3…“ Serie, die perfekt wäre um sie auf T-Shirts zu bannen, habe ich ihm ein Herz-MugRug zu seinem Lieblingscharakter Theo genäht.
 
Hallo 2017 und Weihnachtsgeschenke-Rückblick: Herz-MugRugs

Herz-MugRungs zum cream tea

…oder auch zum sandwich tea, jedem anderen afternoon tea oder dem breakfast tea. Bei meiner Freundin Sacotami wird in jedem Fall viel schwarzer Tee und dafür überhaupt kein Kaffee getrunken. Die kleine Auswahl schwarzer Tees von Twinings* kaufte ich schon, bevor ich wusste, dass ich ihnen dazu Herz-MugRugs nähen würde ;o)
 
Hallo 2017 und Weihnachtsgeschenke-Rückblick: Herz-MugRugs
 
Doch fängt man einmal damit an diese Herz-MugRugs von allie and me zu nähen, kann man beinahe nicht mehr damit aufhören. Hätte ich mehr Zeit gehabt, ich hätte meine Stoffreste nach den perfekten Kombinationsmöglichkeiten durchsucht. Doch zwischen Hausbaustelle und Kistenchaos war der Griff ins gut sortierte Stoffregal meistens schneller.
 
Hallo 2017 und Weihnachtsgeschenke-Rückblick: Herz-MugRugs
 
Für den Herz-MugRug meiner Freundin kam ich allerdings trotzdem nicht drum rum die Stoffrestekiste zu durchsuchen. Ihre Lieblingsfarbe ist lila. Und seit ich das erste Mal etwas aus den violetten Fenton House-Stoffen genäht hatte, war klar dass auch etwas für sie daraus entstehen muss. Mittlerweile habe ich allerdings beinahe alle vorhandenen Stoffe aus der Serie vernäht und nachkaufen kommt nicht in Frage. Ich brauche auch mal Abwechslung im Stoffregal ;o) Bevor also auch das letzte kleine Fitzelchen vernäht ist, bekam sie nun einen Herz-MugRug in Lieblingsfarbe aus absoluten Traumstöffchen.
 
Hallo 2017 und Weihnachtsgeschenke-Rückblick: Herz-MugRugs
 
Dass man Herz-MugRugs auch gut für Männer nähen kann beweist auch Modell Nummer 5. Der Mann an der Seite meiner Freundin Sacotami sollte nicht leer ausgehen. Seit einigen Monaten hat er einen neuen Job und macht irgendwas mit IT. (Ich kann mir einfach nicht merken was genau *lach*) Da brauchte ich über die Stoffauswahl gar nicht lange nachzudenken. Der Platinenstoff in schwarz-weiß und dazu ein schwarzer Unistoff und fertig ist ein Herz-MugRug, der sogar einem Mann gefällt :o)

Ein Herz-MugRug in Japan

Der Schwiegergroßcousin lebt und arbeitet seit ein paar Jahren in Japan. Bevor er erst aus dem Pott wegzog und dann dorthin ging, traf sich die ganze erweiterte Familie am 2. Weihnachtsfeiertag immer zu seinem Geburtstag bei seinen Eltern. Im letzten Jahr war er an seinem Geburtstag und somit auch Weihnachten mal wieder Zuhause. Also musste ein kleines Geschenk her. Klein, damit er erst mit in seinem Koffer zurück nach Japan nehmen konnte. Aber es sollte auch nicht vollkommen unnütz sein. Ein Herz-MugRug ist auch für eine solche Gelegenheit das perfekte Geschenk. Dazu gab es ein Glücksschwein aus Schokolade. Glück für das neue Lebensjahr.
 
Hallo 2017 und Weihnachtsgeschenke-Rückblick: Herz-MugRugs
 
Dass meine genähten Sachen eine Reise um die Welt machen ist schon ein irrer Gedanke. Und der Herz-MugRug in Japan erlebt vielleicht ganze andere Dinge, als die heimischen. Stehen auf ihm mehr Tassen mit Tee, als mit Kaffee? Sind diese Tassen anders als unsere Kaffeepötte? Wer weiß das schon. So oder so beneide ich den Schwiegergroßcousin (und den MugRug ;o)) ein bisschen darum eine so fremde Kultur kennenzulernen. Und um seinen Ausblick auf den Fuji mit den tollsten Sonnenuntergängen. Folgt dem Schwiegergroßcousin auch unbedingt auf Instagram. Er macht einfach grandiose Bilder (nicht nur von Sonnenuntergängen).
 
Hallo 2017 und Weihnachtsgeschenke-Rückblick: Herz-MugRugs
 
Diese sechs Herz-MugRugs waren ganz sicher nicht die letzten, die ich genäht habe. Als schnelles kleines Geschenk eignen sie sich perfekt. Und mit mehr Ruhe und Zeit durchforste ich beim nächsten Mal vielleicht tatsächlich die Stoffrestekiste ;o)
 
Habt es schön!


Verlinkt bei: AfterWorkSewing
 
Schnitt: Herz-MugRug von allie and me design
Material: Chevron Baumwollwebstoff schwarz-weiß*, Baumwollwebstoff uni schwarz*, Baumwollwebstoff uni rot*, Stoffserie Fenton House*, Stoffserie fox and the houndstooth*
 


*Affiliate-Link: Wenn meine Empfehlung euch zusagt und ihr online bestellt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr das über diesen Link tut. So bekomme ich eine kleine Provision für meine Mühe und ihr habt keine Zusatzkosten :o)
 

Sew Sweetness Blogtour – Tudor Bag und Filigree Double-Zip Pouch

in Nähkästchen
Sew Sweetness Blogtour - Tudor Bag und Filigree Double-Zip Pouch

Kennt ihr Annika von Näh-Connection? Sie verkauft seit letztem Jahr eBooks in ihrem Shop, die sie selbst aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt hat. Nun hat sie sich entschlossen auch eBooks mit ins Angebot zu nehmen, die von anderen Leuten übersetzt wurden. Das finde ich persönliche absolut großartig, denn so konnten in dieser Woche die ersten Taschen-eBooks vom Label Sew Sweetness in ihren Shop einziehen. Zwei dieser tollen Taschen-eBooks will ich euch heute vorstellen.

Tudor Bag trifft Amy Butler

Sew Sweetness Blogtour - Tudor Bag und Filigree Double-Zip Pouch
 
Den Anfang macht bei mir die Tudor Bag. Beim ersten Blick über die eBook-Auswahl war schnell klar, hier ist für jeden etwas dabei. Groß und kleine Taschen sind ebenso zu finden wie aufwendige und schlichte Varianten. Die Tudor Bag passte da genau in mein Beuteschema. Auf den ersten Blick nicht zu aufwändig, aber mit besonderen Details, wie der Blende um den außen gelegenen Reißverschluß. Diese Blende und die Träger bilden dabei einen Rahmen für einen schönen Musterstoff. (Und ich gestehe, ein bisschen hat sie mich auch an meinen Taschenliebling die Shoppingtasche Lillesol erinnert ;o)) Neben den Trägern gibt es optional auch einen langen Schultergurt und mit der angegebenen Verstärkung erhält sie auch einen tollen Stand.

Sew Sweetness Blogtour - Tudor Bag und Filigree Double-Zip Pouch
 
Ursprünglich sollte meine Tudor Bag allerdings ganz anders aussehen. In meinem Kopf hatte ich die tolle Chirp Ornaments Popeline schon fest eingeplant und blätterte in meiner Vorstellung durch die Muster möglicher Kombistoffe. Als ich besagte Popeline dann allerdings aus dem Schrank zog, wollte noch ein weiterer Stoff mit hinaus. Den Patchworkstoff Gothic Rose von Amy Butler hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm. Dabei war er ein Spontankauf, weil ich nach einem Verarbeitungsbeispiel auf einem anderen Blog einfach schockverliebt war. Ich hatte ihn wohl für ein besonderes Projekt aufgehoben. Und mit der Sew Sweetness Blogtour hat er sich selbst das besondere Projekt ausgesucht bei dem er vernäht werden wollte. Für mich eine perfekte Fügung, auch wenn ich dadurch erst einmal wieder auf die Suche nach passenden Kombistoffen gehen musste. Am Ende wurde es für die Tudor Bag ein türkiser Unistoff für das Futter und außen ein farblicher Fehlkauf Baumwollzeltstoff, der in diesem Fall ebenso perfekt passte.

Sew Sweetness Blogtour - Tudor Bag und Filigree Double-Zip Pouch
Sew Sweetness Blogtour - Tudor Bag und Filigree Double-Zip Pouch
 
Ein bisschen Nerven hat mich die Tasche dann allerdings doch gekostet. Das lag aber vor allem an mir selbst und meinen Knoten im Kopf. Denn der Zuschnitt mit seinen vielen Einzelteilen bescherte mir viele Fragezeichen im Kopf. Ich habe es mir auch nicht unbedingt einfacher dadurch gemacht, dass ich die Verstärkung einfach mal ausgetauscht habe ;o)Am Ende hat es geholfen für mich eine eigenen Liste mit den Schnittteilen und zugehörigem Stoff zu erstellen und nacheinander abzuhaken. An der Auflistung der einzelnen Schnittteile im eBook war für mich der wirklich große Unterschied zu deutschen Taschen-eBooks auszumachen. Ein weiterer Unterschied sind die krummen Zahlenwerte der Schnittteile, die der Umrechnung von inch in cm zu verdanken sind. Da muss man etwas tricksen und hoffen, dass es nicht auf den Millimeter ankommt ;o)

Sew Sweetness Blogtour - Tudor Bag und Filigree Double-Zip Pouch
 
Diese Unterschiede sollen euch aber nicht davon abhalten, selbst eine Tudor Bag zu nähen. Denn das nähen ging beinahe wie von selbst. Und ich bin immer noch begeistert davon, wie die Blende um den Reißverschluss gefertigt wird. Da wäre ich von alleine niemals drauf gekommen. Was die Verstärkung der Tasche angeht, so habe ich G700 und Soft & Stable ersetzt durch S320 auf allen Schnittteilen, innen wie außen – auf den Boden innen kam nur Decovil light – und innen zusätzlich noch H630 aufgebügelt. Die Tudor Bag ist einfach dafür gemacht etwas fester verstärkt zu sein, da kam auch meine Aversion gehen weiche Taschen nicht gegen an. Das macht aber nichts, denn das Ergebnis ist perfekt, so wie es ist. Und ein bisschen musste ich mich ja schon überreden sie nicht selbst behalten zu wollen.
 
Die Handtasche Tudor Bag „Gothic Rose“ findet ihr in meinem Fabulatoria Taschen-Shop.

Mittlere Filigree – Gold, Spitzenwerk und Muster im Inneren

Sew Sweetness Blogtour – Tudor Bag und Filigree Double-Zip Pouch
 
Neben der Tudor Bag wollte ich außerdem unbedingt die Filigree Double-Zip Pouch nähen. Die hatte es mir mit ihrem doppelten Reißverschluß nämlich schon lange angetan. Ganz gleich welchen Stoff man nimmt und welche Verzierung man wählt, diese Täschchen machen einfach immer etwas her. Das Beste an dem eBook ist dabei, dass es gleich drei verschiedene Größen liefert. So bekommt man nicht nur ohnehin schon praktische Täschchen mit zwei gleichgroßen Fächern, sondern kann dann noch bequem die richtige Größe für den eigenen Bedarf wählen.

Sew Sweetness Blogtour – Tudor Bag und Filigree Double-Zip Pouch
Sew Sweetness Blogtour – Tudor Bag und Filigree Double-Zip Pouch
 
Damit das Muster des Patchwokrstoffes auch gut zur Geltung kommt, habe ich mich sofort für die mittlere Größe entschieden. Einmal die Webbandkiste ausgekippt, fanden sich schnell ein paar passende Bänder. Und das obwohl ich mir nicht sicher war, ob ich die Täschchen bei dem großen Muster überhaupt noch zusätzlich verzieren sollte. Eine Seite habe ich dann sehr akkurat mit viel Verschnitt genäht und die zweite Seite einfach aufgelegt, dass es passte. So habe ich mir ungewollt doch den Raum für Verzierungen gegeben. Und ich finde sie machen sich trotz des großen Musters echt gut. Als Kontrast zur unifarben gefütterten Tudor Bag wählte ich hier zwei farblich passende Musterstoffe aus. Einmal Holzmaserung und das andere Mal Paisleys und andere Ornamente.

Sew Sweetness Blogtour – Tudor Bag und Filigree Double-Zip Pouch
 
Die Filigree Kosmetiktasche mittel „Gothic Rose“ findet ihr in meinem Fabulatoria Taschen-Shop.

Kleine Filigree – Große Muster, schlicht im Inneren

Sew Sweetness Blogtour – Tudor Bag und Filigree Double-Zip Pouch
Sew Sweetness Blogtour – Tudor Bag und Filigree Double-Zip Pouch
 
Da auch die kleine Variante noch gut auf das Muster des Stoffes passte, habe ich gleich noch eine zweite Filigree mit zugeschnitten. Auf die Webbandverzierung wollte ich hier ebenfalls nicht verzichten ;o) Anders als im eBook beschrieben, tauschte ich G700 und Soft & Stable wieder gehen S320 auf den Außenstoffen und H360 auf den Futterstoffen aus. Das war für mich die perfekte Wahl. Da die kleine Variante eh schon mit dem großen Mustern „kämpfte“, habe ich mich für ein schlichteres Innenleben entschieden.

Sew Sweetness Blogtour – Tudor Bag und Filigree Double-Zip Pouch
Sew Sweetness Blogtour – Tudor Bag und Filigree Double-Zip Pouch
 
Der Zuschnitt der Filigree war für mich wesentlich einfacher, als bei der Tudor Bag. Allerdings hat sie auch wesentlich weniger Schnittteile. Allerdings würde ich beim nächsten Mal den Bodenstreifen schmaler zuschneiden, weil die Breite sich im Inneren nicht wiederfindet und mir persönlich so zu viel Luft zwischen Außentasche und Innenfächern ist. Doch ich bin sehr sicher, dass es ein nächsten mal geben wird. Die Filigree mit ihrem doppelten Reißverschluß ist einfach genial und ich bin schwer verliebt.

Sew Sweetness Blogtour – Tudor Bag und Filigree Double-Zip Pouch
 
Die Filigree Kosmetiktasche klein „Gothic Rose“ findet ihr in meinem Fabulatoria Taschen-Shop.

Tudor Bag und Filigree als kleines Taschen-Set

Aus einer Tudor Bag und zwei Filigree ist mit den perfekten Stoffen ein kleines feines Taschen-Set entstanden, das in meinen Shop einziehen durfte. Zu meinem Glück sind noch ausreichend große Reste sowohl vom Zeltstoff, als auch vom Patchworkstoff Gothic Rose vorhanden, so dass ich dieses Set bei Gelegenheit ergänzen werde.

Sew Sweetness Blogtour – Tudor Bag und Filigree Double-Zip Pouch
 
Ich bin auf jeden Fall froh mich der Herausforderung von englischen Schnitten immer wieder zu stellen. Es ist schön durch solche Übersetzungen einfacher über den Tellerrand schauen zu können. Vielleicht lege ich mir dann auch irgendwann ein inch-Lineal zu. Dan kann ich es mir sparen mit krummen Umrechnungen zu arbeiten. Und für jeden, der trotz Übersetzung und cm-Angabne einen Knoten im Kopf hat, der sollte wie ich einfach das eBook noch einmal in Ruhe lesen, bevor er sich mit Listen bewaffnet an den Zuschnitt macht. Die Belohnung folgt in Form von wundervollen neuen Taschen.

Sew Sweetness Blogtour – Tudor Bag und Filigree Double-Zip Pouch

Sew Sweetness Taschenparty

Den Einzug der Sew Sweetness eBooks in den Näh-Connection Shop feiert Annika zusammen mit 29 anderen Nähbloggerin einer großen Taschenparty. Bis Sonntag gibt es jeden Tag andere Taschen-eBooks zu entdecken.
Gestern startete die Taschenparty mit den wundervollen Annex Double Zip Boxen von Frühstück bei Emma und Tag für Ideen, dem Crimson and Clover Kosmetikkoffer von Rehgeschwister und einer Filigree von Näh-Connection.
Und heute zeigen euch neben mir noch greenfietsen und kreamino ihre Filigree. Außerdem sehen wir die ebenfalls mit doppelten Reißverschluß ausgestatteten Annex von Kathi’s Nähwelt, Chrissibag und Johy’s bunte Welt.
Morgen zeigen uns dann ambaZamba, naadisnaa, Katiela, Kathi’s Nähwelt und Änni Sews weitere tolle Sew Sweetness Taschen.

Sew Sweetness Taschenparty
 
Eine Taschenparty wäre nichts ohne Geschenke. bei Näh-Connection auf facebook könnt ihr bis Sonntag jeden Tag ein tolles Gewinnpaket ergattern. Hüpft doch mal rüber und versucht euer Glück ;o)

Die gesamte Woche über gibt es außerdem attraktive Rabatte auf die Sew Sweetness eBooks bei Näh-Connection. Der Rabatt wird jeweils automatisch im Warenkorb abgezogen:

  • 10% Rabatt auf alle Einzelschnitte von Sew Sweetness
  • 20% Rabatt beim Kauf von drei oder vier Sew Sweetness Schnitten
  • 30% Rabatt beim Kauf von 5 oder mehr Schnitten
  • 50% beim Kauf des Pakets mit allen Schnitten

Und wenn ich Taschenparty dann vorbei ist, warte ich wohl noch immer sehnsüchtig auf die deutsche Übersetzung der Appaloosa Bag und dem Ultimate Art Organizer. Aber vielleicht habe ich ja Glück und werde von den Übersetzerinnen erhört ;o)
 
Habt es schön!


Verlinkt bei: Sew Sweetness Taschen LinkParty, Handmade on Tuesday, DienstagsDinge, Taschen und Täschchen Oktober, Webbandliebe
 
Schnitt: Tudor Bag und Filigree von Sew Sweentess; deutsche Übersetzung via Näh-Connection
Material: Gothic Rose Turquoise*, Baumwollwebstoff türkis uni*, dunkelbeiger Baumwoll-Zeltstoff via ESVO Camping, Spitzenwerk Webband petrol*, Chevron Webband gold*, Paspelband dunkelbraun*, Into the woods Patchworkstoff*
 


*Affiliate-Link: Wenn meine Empfehlung euch zusagt und ihr online bestellt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr das über diesen Link tut. So bekomme ich eine kleine Provision für meine Mühe und ihr habt keine Zusatzkosten :o)
 

5 Wochen die vergessenen Taschen-eBooks Sew-Along 2

in Nähkästchen
5 Wochen die vergessenen Taschen-eBooks Sew-Along 2

5 Wochen die vergessenen Taschen-eBooks Sew-Along 2 liegen nun hinter uns. 5 Wochen in denen wir unsere digitalen und realen Ordner, Pinterestboards und Lesezeichen durchforstet und entstaubt haben. 5 Wochen in denen die Zeit schneller verging. 5 Wochen voller Kreativität und Vorfreude.
Für mich waren diese 5 Wochen etwas holprig. Es begannt mit einem mehr oder weniger spontanen Start und endete mit Verspätungen für die Verlinkung. Zuletzt hat der Sew-Along für mich sogar mehr als diese 5 Wochen gedauert, ABER ich kann erfolgreich behaupten passend zu jedem Wochenthema mindestens eine Tasche genäht zu haben. Verlinkung hin oder her, es war mein Ziel eBooks zu entstauben und Taschen zum Leben zu erwecken. Und das habe ich getan. Meine kleine Taschensammlung seht ihr auf dem Beitragsbild oben.
Ich möchte mich bei allen bedanken, die an der 2. Runde des vergessenen Taschen-eBooks Sew-Alongs teilgenommen haben. Ihr habt mich motiviert einfach weiter dran zu bleiben. Denn trotz geringerer Teilnahme als im Vorjahr, waren manche von euch regelmäßig mit dabei, einfach um gemeinsam zu nähen und Taschen-eBooks aus der Versenkung ans Licht zu holen. Danke, dass ihr dabei wart auch ohne Gewinne in Form von weiteren eBooks, Nähzubehör oder Gutscheinen. Der eigentliche Gewinn ist sowieso jede einzelne genähte Tasche. Und deswegen zeige ich euch meinen ganz persönlichen Sew-Along-Gewinn noch einmal. (Vor allem weil manche davon noch gar nicht gezeigt worden sind ;o))

Die vergessenen Shopper-/ Markttaschen-/ Strandtaschen-eBooks

#vtebsa2 - Strandtasche Sunshine Coast von lillesol & pelleIn der ersten von 5 Wochen die vergessenen Taschen-eBooks Sew-Along 2 drehte sich alles um Shopper, Markttaschen und Strandtaschen. Aus mehreren möglichen eBooks habe ich mich für eine Sunshine Coast nach dem eBook von lillesol & Pelle entschieden. Der nächste Strandbesuch liegt zwar noch in unbekannter Ferne, doch meine Sunshine Coast aus dem Stoff Octo Garden ist auch einfach so schön anzusehen. Und auch als Tasche für den nächsten Marktbesuch macht sie eine gute Figur.

 

Die vergessenen Rucksack-/ Crossbag-eBooks

#vtebsa2 - Hannerl XL von lecker nähenIn der zweiten Woche von 5 Wochen die vergessenen Taschen-eBooks Sew-Along 2 widmeten wir uns Rucksäcken und Crossbags. Zugegeben ist das ein eher schwieriges Wochenthema gewesen. Entweder man mag diese Taschen oder man mag sie nicht. Und ob man sie dann trotz vorhandener Schnitte nähen möchte ist noch eine ganz andere Sache. Trotzdem war ich mit meinem vergrößerten Hannerl Rucksack von lecker nähen in dieser Woche nicht alleine. Noch konnte er uns nicht auf einen Ausflug begleiten, trotzdem ist es gut ihn genäht zu haben. Das Projekt Hannerl XL beinhaltete nämlich viele erste Näh-Male für mich. Zum ersten Mal einen Rucksack genäht und zum ersten Mal Rucksacknylon, Airpsace und Soft & Stable vernäht. Und trotz dieser vielen ersten Male überzeugt mich das Ergebnis total. Und der weltbeste Mann ist von seinem Ausflugsrucksack ebenso begeistert wie ich.

 

Die vergessenen Kamerataschen-/ Fototaschen-eBooks

#vtebsa2 – FotoBella von Jolijou In Woche drei von 5 Wochen die vergessenen Taschen-eBooks Sew-Along 2 kamen bei mir Rucksacknylon und Soft & Stable gleich erneut zum Einsatz. Wir wollten zusammen Kamerataschen, Fototaschen und passende Accessoires nähen. Und während die meisten in der fotoverrückten Nähbloggerwelt die FotoBella schon längst genäht haben, konnten in dieser Woche immerhin drei weitere das Licht der Welt erblicken. Ich selbst war zu spät dran für die Verlinkung. Genäht habe ich sie aber trotzdem. Genau nach meinen persönlichen Vorstellungen, aus Lieblingsstreichelstöffchen und gut gepolstert ist sie meine FotoBella ein wahrer Fototaschentraum geworden. Doch ihr schönes Aussehen kann leider nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie für mich persönlich zu klein ist. Ich schleppe wohl zu viel aus meinem Haushalt mit mir herum, denn sie klein zu nennen wäre eine absolute Untertreibung. Es passen ein Kamerabody und vier Objektive hinein (oder drei Objektive und ein Blitz). Und deswegen ist diese Fotobella mit Schreibmaschinen in meinem Shop gelandet.

 

Die vergessenen Kosmetiktaschen-/ Kosmetikkoffer-/ Kulturtaschen-eBooks

#vtebsa - KulturKram Sport von lillesol & pelleIn der vierten Woche von 5 Wochen die vergessenen Taschen-eBooks Sew-Along 2 drehte sich alles um Kosmetiktaschen, Kosmetikkoffer und Kulturtaschen. Während die meisten von uns schon Mal eine Komsetiktäschchen genäht haben, sieht man Kulturtaschen und Kosmetikkoffer eher selten. Sie sind wesentlich aufwändiger zu nähen, ein Aufwand der sich lohnt. Nichtsdestotrotz habt ihr euch vor allem für die schnellen Kosmetiktäschchen entschieden. Von denen kann man dann auch ein paar mehr nähen ;o)

 

KulturKram Sport

#tebsa2 - KulturKram Sports von lillesol & pelle
Ich war für die vierte Woche am Ende leider wieder zu spät dran. Immerhin hatte ich mir für meine KulturKram Sport etwas ganz besonderes überlegt. Nachdem ich die beiden durchsichtigen und herausnehmbaren Innentaschen meiner Sunshine Coast genäht hatte, stand fest, dass die KulturKram Sport ebenfalls durchsichtig werden sollte. Dabei wollte ich mich auch meinem immerwährenden Angstgegner Schrägband widmen. Zwar vernähe ich immer Mal wieder Schrägband, aber ich vermeide es auch, denn es wird niemals so ordentlich, wie ich mir das vorstelle. Mit Hilfe von Stylefix konnte ich aber bei meiner KulturKram Sport dem Schrägband Herrin werden und ich liebe das Ergebnis. Im Nachhinein hätte es die schmale Version des Schnitts auch getan. Und ich würde beim nächsten Mal das Schrägband außen annähen.

Kurzes Fazit aus Woche 4

Woche vier von 5 Wochen die vergessenen Taschen-eBooks sew-Along 2 war für mich viel zu kurz. Und ich bin sicher das ging vielen anderen ähnlich. Ich bin sicher es verstauben noch etliche eBooks dieser Kategorie auf Rechnern und in Ordnern. Wer sich nun ertappt fühlt, der sollte ganz unbedingt das nächste eBook hervorkramen und eine nähen ;o) Ich freue mich, dass wenigstens ein paar Kosmetiktäschchen, Kulturtaschen und Kosmetikkoffer zum Leben erweckt wurden. Darunter sind auch ein paar wirklich schöne Exemplare.

  • 5 verlinkte Beiträge
  • 4 TeilnehmerInnen
  • 9 genähte Taschen
  • 6 nicht mehr vergessene Taschen-eBooks

Die vergessenen anderen Taschen-eBooks (freie Wahl)

#vtebsa2 - Ewa von machwerkIn der fünften Woche von 5 Wochen die vergessenen Taschen-eBooks Sew-Along 2 kam wie erwartet die bunteste Mischung an Taschen zusammen. Hier entdeckte auch ich wieder Schnitte, die ich bisher nicht kannte oder lernte neue Verwendungszwecke für schon bekannte Modelle kennen. Ich selbst wollte an dieser Stelle Ewa von Machwerk und die MiniMoneyBag von Keko-Kreativ nähen. Leider musste ich Handwerker dabei Beaufsichtigen, wie sie unsere Fußbodenheizung legten und den Estrich glatt strichen. Trotzdem habe ich sie wie geplant genäht, wenn auch zeitlich versetzt.

 

Teatime-Ewa aus Elchleder

#vtebsa2 - Ewa von machwerk
Meine neue Begleiterin ist entsprechend eine Ewa auf cognacfarbenem Elchleder. sie wird mich heute zum ersten Mal zum Stammtisch mit den Kreativen Köpfen Ruhr begleiten. Ich bin ganz verliebt in die vielen Fächer und die Aufteilung, auch wenn ich befürchte, dass es mir fast zu viele Fächer sind ;o)
Außen ist die komplett aus Leder gearbeitet. Die optische Unterteilung durch eine Paspel wollte ich unbedingt hervorheben. Passend zum Futterstoff habe ich ein türkisfarbenes Echtleder gewählt und daraus eine Fakepaspel erstellt. Dafür habe ich Streifen von 3 cm Breite geschnitten, der Länge nach mittig zusammengeklappt und mit Hilfe eines Klebestifts zusammengeklebt. Klebestifte benutze ich übrigens immer bei Lederarbeiten, wenn nichts verrutschen soll und Wonderclips auch nicht halten. Das Elchleder ist sehr weiß und geschätzt höchstens 1 mm dick. Das türkise Leder hat allerdings eine Stärke von 1,2 mm, so dass es aufeinander geklappt und als Paspel vernäht eine stabile Linie bietet.

#vtebsa2 - Ewa von machwerk
#vtebsa2 - Ewa von machwerk
Da ich vermeiden wollte, dass die Tasche durch Decovil light zu viel Eigengewicht bekommt, aber andererseits ob des weichen Elchleders auch keine all zu knautschige Tasche wollte, habe ich Futterstoffe mit S320 verstärkt. Das RV-Trennfach hat außen ebenfalls S320 und innen H630. So ist das Fach leicht gepolstert, falls ich unseren Tablet-PC mitnehmen möchte, und die Tasche erhält dadurch ein bisschen Stand. Die Stoffe für das Innenleben der RV-Fächer habe ich nicht verstärkt.

#vtebsa2 - Ewa von machwerk
Alles in allem bin ich begeistert von diesem Schnitt und kann mir vorstellen Ewa noch öfter zu nähen. Vielleicht auch mal in der größeren Version. Allerdings reicht die kleinere Version für meine Bedürfnisse vollkommen. Ich befürchte sogar eher, dass sie noch zu viele Fächer für mich hat. Aber verkleinert würde ich sie wohl nicht nähen.

MiniMoneyBag

#vtebsa - MiniMoneyBag von Keko-Kreativ
Als Kerstin von Keko-Kreativ und das erste mal in der Probenähgruppe ein Bild von der MiniMoneyBag zeigte war klar, dass ich sie unbedingt nähen muss. Während der Probenähphase kam ich leider nicht dazu. So lag das eBook hier ausgedruckt und begann langsam Staub anzusetzen. Damit diese Staubschicht nicht all zu dick wird, habe ich mir jetzt passend zu meiner Sunshine Coast und meiner Ewa je eine MiniMoneyBag genäht. Und weil mein altes großes Portemonnaie langsam auseinander fiel, sind sie auch seit heute beide im Einsatz. (Ich habe einfach echt viele Kundenkarten ;o))

#vtebsa - MiniMoneyBag von Keko-Kreativ
#vtebsa - MiniMoneyBag von Keko-Kreativ
Der Name ist bei diesem Portemonnaie Programm. Sie ist wirklich winzig und passt in eine Hand. Wenn man eher Minimalistisch veranlagt ist oder zwischendurch mal nicht so viel mit sich herumschleppen will, ist sie genau der richtige Begleiter. Und weil sie so klein ist, ist sie auch super schnell genäht. Ich bin absolut verliebt und ärgere mich ein bisschen, dass ich sie nicht schon viel früher genäht habe.

#vtebsa - MiniMoneyBag von Keko-Kreativ
#vtebsa - MiniMoneyBag von Keko-Kreativ
Ein bisschen Übung benötigt dieses kleine Portemonnaie allerdings trotzdem. Die finalen Nähte beim zusammennähen der Seiten habe ich bei beiden Portemonnaies mit der Hand gemacht. Unter der Maschine war mir das alles irgendwie zu eng. Um die MiniMoneyBag für den Shop zu nähen müsste ich also noch ein bisschen üben. Denn diese Nähte mit der Hand zu nähen kostet Zeit. Ich mag so etwas zwar, denn ich finde es ebenso meditativ wie Wendeöffnungen zu schließen, aber das ist nicht sonderlich rentabel ;o) Habt ihr da besondere Tricks um solche Stellen zu meistern, damit es auch ordentlich wird?

#vtebsa - MiniMoneyBag von Keko-Kreativ
#vtebsa - MiniMoneyBag von Keko-Kreativ
Meine zweite Version ist außen aus butterweichem Ziegenleder genäht. Das ist einfach Perfekt für Portemonnaies, da man die Nahtzugaben nicht erst ausdünnen muss. Es hat allerdings den Nachteil, dass die angegebene Verstärkung innen nicht mehr ganz reicht. Es knittert ein wenig, was zwar bei Benutzung egal ist, mich aber doch ein bisschen stört. Da muss ich vielleicht für mich selbst noch etwas herumprobieren, denn die erste Version mit verstärktem Jeans und verstärktem Futter ist für mich perfekt geworden. Decovil light erscheint mir an dieser Stelle allerdings zu störrisch für so kleine Portemonnaies.

#vtebsa - MiniMoneyBag von Keko-Kreativ

Kurzes Fazit aus Woche 5

Die Teilnehmer- und Taschenzahl ist in der letzten Woche überschaubar. Viele haben geschrieben, dass sie gerne teilgenommen hätten, es zeitlich aber nicht passte. Das ist nicht schlimm, denn wir ihr an meinen nachgereichten Taschen seht, geht es vor allem darum sich endlich aufzuraffen. Belohnt wird man dann mit vielen fertigen Taschen, neuen Erkenntnissen und abgestaubten eBooks ;o)

  • 4 verlinkte Beiträge
  • 4 TeilnehmerInnen
  • 5 genähte Taschen
  • 4 nicht mehr vergessene Taschen-eBooks

Fazit aus 5 Wochen die vergessenen Taschen-eBooks sew-Along

Am Ende dieses wirklich langen Blogbeitrags fehlt uns noch ein kurzes statistisches Fazit aus allen 5 Wochen die vergessenen Taschen-eBooks Sew-Along 2:

  • 24 verlinkte Beiträge
  • 13 TeilnehmerInnen
  • 36 genähte Taschen
  • 23 nicht mehr vergessene Taschen-eBooks

5 Wochen die vergessenen Taschen-eBooks Sew-Along 2

#vTeBSA Runde 3 in 2017?

Und nun die Frage an euch, soll es in 2017 weiter gehen? Für mich war es dieses Jahr sehr spontan und sehr stressig. Sew-Along und Hausumbau vertragen sich nicht gut miteinander. Im nächsten Herbst wohne ich aber hoffentlich schon ein paar Monate in unserem neuen Domizil. Und mit ein bischen besserer Vorausplanung wird es dann bei mir auch wieder mehr Taschen geben, als im Schnitt eine pro Woche ;o)
Wenn ihr also Bock auf eine Wiederholung in 2017 habt, dann bin ich gerne mit von Partie. Verratet mir doch dafür noch was euch besser gefällt, bestimmte Designer pro Woche oder Taschentypen, wie in diesem Jahr? Ich könnte mir aber auch etwas ganz anderes vorstellen wie unterschiedliche Farben oder eBooks nach dem Alphabet. Was haltet ihr davon? Was gefällt euch am besten? ich freue mich auf eure Meinungen dazu.
 
Habt es schön!


Verlinkt bei: RUMS, Taschen und Täschchen Oktober, Taschen-Sew-Along 2016 Oktober
 
Schnitt:KulturKram Sport* von lillesol & pelle; MiniMoneyBag* von Keko-Kreativ; Ewa* von machwerk
Material: Zeltfensterfolie*, Patchworkstoff Octo Garden*, Octo Garden Webband türkis-grün*, Baumwollwebstoff uni hellgrau*, Ösen 14mm silber*, Autogurtband 38mm türkis, Sugar Baby! in türkis-orange*, teatime Popeline in braun*, Lizzy Popeline in hellblau und in orange*, More please Popeline in braun*, sugar baby Webband braun*, teatime Webband braun*
 


*Affiliate-Link: Wenn meine Empfehlung euch zusagt und ihr online bestellt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr das über diesen Link tut. So bekomme ich eine kleine Provision für meine Mühe und ihr habt keine Zusatzkosten :o)
 

#vtebsa2 – FotoBella von Jolijou

in Nähkästchen
#vtebsa2 – FotoBella von Jolijou

Endlich ist die Kameratasche FotoBella fertig, die ich schon so lange nähen wollte. Doch ihr Weg bis zum heutigen Posting war irgendwie länger als ich mir das vorgestellt hatte. Immerhin habe ich schon begonnen ihre Teile zuzuschneiden, nachdem ich euch von unserem Rucksack Hannerl XL berichtet hatte. Aber da genau liegt wohl auch der Hase im Pfeffer begraben. Die FotoBella hat unglaublich viele verschiedene Schnittteile. Diese Schnittteile machen sie zu der wunderschönen Tasche die sie ist, doch sie wird dadurch auch aufwändig. Und so gerne ich aufwändige Taschen liebe, so sehr hasse ich den Zuschnitt.
Je mehr Teile, desto langsamer scheine ich dabei zu werden. Wenn ich soweit bin die Verstärkung aufzubügeln ist alles super. Das mag ich, denn es kommt kurz vor dem nähen. Aber bis zu diesem Punkt habe ich manch ein Schnittteil 4-8 Mal zugeschnitten. Außenstoff, Innenstoff, Bügeleinlage und Polsterung. Auf diesem Weg sollte ich mich am besten auch nicht verzetteln, denn sonst muss ich den Zuschnitt teilweise nachholen. Dafür muss ich aber auch die Schneidematte erst wieder frei räumen. Alles eher lästig. Zum Glück ging das alles Reibungslos von statten, aber eben auch langsam.

#vtebsa2 – FotoBella von Jolijou
Irgendwann kam ich aber dann doch zum nähen. Schneller als Zuschneiden geht das allemal. Bedingt durch die Anzahl der Schnittteile dauert das aber eben auch seine Zeit. Man kann sich dadurch aber auch an jedem fertigen Zwischenschritt erfreuen. Die fertige Klappe, die fertigen Seitentaschen, der fertig eingenähte Reißverschluß, das fertige Schulterpolster,… Und am Ende eben ganz besonders über die fix und fertige Tasche.

Seitentaschen mit Gummizug

Eines ist Mal sicher, mit besonderen Details geizt meine erste Fotobella nicht. Rucksacknylon als Außenstoff soll den wertvollen Inhalt vor Regen und Nässe schützen. Außerdem ist er schön leicht. Schwere Tasche plus schwere Kamera sucht man bei dieser Variante vergeblich.
In zwei Außentaschen mit Gummizug lassen sich schnell kleinere Dinge verstauen. Ich habe für eine Tasche einen Netzstoff gewählt, so kann man hier gut einen Regenschirm unter bringen.

#vtebsa2 – FotoBella von Jolijou

Tasche für den Objektivdeckel

Die Taschenklappe ist ein ganz besonderer Schatz. Seit dem ich ein Stück von dem Stoff mit den Schreibmaschinen ergattern konnte stand fest, dass er bei der Fotobella zum Einsatz kommen wird. Für die perfekte Positionierung habe ich sogar viel Verschnitt in Kauf genommen. Wenn das jetzt etwas asymmetrisch wirkt, dann liegt das nicht daran, dass ich einen Knick in der Optik habe. Der Musterverlauf ist nicht symmetrisch angelegt, die Schreibmaschinen sind auf dem Stoff selbst in den unterschiedlichen Reihen um mehr als die Hälfte versetzt angeordnet.

#vtebsa2 – FotoBella von Jolijou
Die wirklich praktische kleine runde Tasche für den Objektivdeckel habe ich anders als vorgesehen auf der Taschenklappe angebracht. Der großzügige Verschnitt bescherte mir abgeschnittene Schreibmaschinen, die noch groß genug für das Schnittteil plus Nahtzugabe waren. So erkennt man die Tasche für den Objektivdeckel erst auf den zweiten Blick, liegen hier doch zwei Schreibmaschinen übereinander.

#vtebsa2 – FotoBella von Jolijou

Zwei große Einschubfächer

Unter der Taschenklappe verbirgt sich eins der beiden großen Einschubfächer. Hier hat man z.B. sein Handy und Portemonnaie immer griffbereit. Ich habe es mit einer Reflektorpaspel versehen. (Ich gestehe beim zusammen nähen der Außenstoffe habe ich das ansonsten vergessen.) Paspeln geben einer Tasche immer etwas mehr Kontur. Und Reflektorpaspeln machen eine Tasche dazu noch ein bisschen sicherer. Das ist gerade in der kommenden dunklen Jahreszeit nicht außer Acht zu lassen.

#vtebsa2 – FotoBella von Jolijou
#vtebsa2 – FotoBella von Jolijou
Die zweite große Einschubtasche befindet sich auf der Rückseite. Damit sie nicht ganz so offen ist, habe ich sie mit einem KamSnap versehen. Dieser fällt auf den ersten Blick gar nicht auf, denn die von mir gewählte Farbe ist transparent*. Wer mir auf Instagram folgt konnte sie bei meiner eingetroffenen kleinen KamSnap-Bestellung schon entdecken. Ich kann sie nur empfehlen, denn die lästige Suche nach der passenden Farbe entfällt ganz einfach und Muster kommen weiterhin komplett zur Geltung.

#vtebsa2 – FotoBella von Jolijou

Fotobella in türkis und orange

Muster und Farbe spielen bei meiner ersten Fotobella eine ganz besondere Rolle. Da von Anfang an klar war, dass der Stoff mit den Schreibmaschinen auf die Klappe kommt, mussten alle andere Stoffe drum herum gefunden werden. Ein Hoch auf meine Sammelleidenschaft, denn ganz wie von selbst fanden der gerade eben erst verwendet Rucksacknylon, der orange-rot gestreifte Jeans und schließlich auch die orange und türkis gemusterte Sugar Baby! Popeline zu diesem Nähprojekt.

#vtebsa2 – FotoBella von Jolijou
Ich glaube ich muss euch nicht erst groß erklären, dass ich absolut verknallt in diese Kombination bin. Dieser Knallerfarben zusammen kombiniert machen einfach gute Laune. Sie sind ein Farbklecks bei tristem Wetter. Und sie können absolut mit buntem Herbstlaub konkurrieren.
Weshalb diese Kombination so toll ist zeigt sich, wenn wir uns alle einmal an den Kunstunterricht in der Schule zurück erinnern. Rot, blau und gelb sind unsere Primärfarben. Mischt man jeweils zwei von ihnen miteinander erhalten wir violett, grün und orange – unsere Sekundärfarben. In einem Farbkreis liegen sich immer eine Primär- und eine Sekundärfarbe gegenüber. Man nennt sie Komplementärfarben. Sie stehen also im Gegensatz zu einander und doch harmonieren sie dadurch auf wundersame Weise. Türkis ist zwar nicht richtig blau, dennoch wirkt das orange dazu einfach perfekt. Komplementärfarben haben miteinander kombiniert immer eine Signalwirkung und dadurch auch immer einen gewissen Knalleffekt.
Aber das war euch sicher schon alles klar und ich schweife ab…

#vtebsa2 – FotoBella von Jolijou

Herausnehmbares, gepolstertes Kamera-Inlay

Am meisten Spaß hatte ich daran das Kamera-Inlay zu nähen. Seit unserem Rucksack Hannerl XL bin ich ein absoluter Fan von Soft & Stable. Eien doppelte Lage davon als Polsterung jeweils der Außentasche und den Fachunterteilungen wäre perfekt um den wertvollen Inhalt vor Stoßen zu bewahren. Für Stürze aus größerer Höhe wäre ich ganz gleich mit welcher Polsterung eher vorsichtig ;o)
Die kleine Außentasche des Inlays ist perfekt um darin einen Ersatzakku oder weitere Speicherkarten unter zu bringen.

#vtebsa2 – FotoBella von Jolijou
#vtebsa2 – FotoBella von Jolijou
Ein weiteres Highlight des Kamera-Inlays ist der weiße Klettvelour. Wie bei professionell gefertigten Kamerataschen erlaubt das Klettvelour die gepolsterten Trennwände ganz individuelle den eigenen Bedürfnissen nach in der Tasche anzubringen. Da die Trennwände ebenfalls aus Klettvelour genäht sind, lassen sie sich auch untereinander verbinden. Um zu gucken, wie das funktioniert habe ich meine analoge Spiegelreflexkamera probeliegen lassen. Ihr hat es gefallen. Und hätte sie nicht einen tollen kleinen Fotorucksack, wäre sie wohl in die Fotobella eingezogen. ;o)

#vtebsa2 – FotoBella von Jolijou
#vtebsa2 – FotoBella von Jolijou

Meine Fotobella im Shop

Obwohl ich so begeistert und absolut verliebt in meine erste Fotobella bin, ist sie in den Fabulatoria-Taschenshop eingezogen. Für meine Kameraausrüstung ist sie leider noch ein bisschen zu klein. Wenn ich auf Fototour gehe, dann nehme ich meist noch ein paar Objektive mehr mit und außerdem noch den halben Hausstand, den ich sonst auch noch so mit mir herum schleppe. Und so hoffe ich, dass meine FotoBella „Typewriter“ ganz bald ein anderes Zuhause findet.

#vtebsa2 – FotoBella von Jolijou
Falls ihr nun selbst Lust bekommen habt eine Fotobella zu nähen, dann nichts wie los. Bis einschließlich 12. Oktober könnt ihr euch für die aktuelle Woche des vergessene Taschen-eBooks Sew-Alongs 2 verlinken.
 
Habt es schön!


Verlinkt bei: Vergessene Taschen-eBooks Sew-Along 2, Taschen und Täschchen Oktober, Handmade on Tuesday, DienstagsDinge
 
Schnitt: FotoBella von Jolijou
Material: wasserfester Rucksacknylon türkis, Soft & Stable*, Autogurtband 38mm türkis, Reflektorpaspel, Sugar Baby! in türkis-orange*, Netzstoff in schwarz, Klettvelour in weiß, Typewriter/ Schreibmaschinen-Stoff (hier andere Farbe)*, KamSnaps transparent T5*
 


*Affiliate-Link: Wenn meine Empfehlung euch zusagt und ihr online bestellt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr das über diesen Link tut. So bekomme ich eine kleine Provision für meine Mühe und ihr habt keine Zusatzkosten :o)
 

Die „vergessenen“ anderen Taschen-eBooks (freie Wahl)

in Nähkästchen
Die "vergessenen" anderen Taschen-eBooks (freie Wahl)

Mein vorherrschendes Gefühl momentan ist „Ich komm zu spät! Ich komm zu spät! Viel zu spät!“. Wie der Hase aus Alice im Wunderland. Denn ich habe es nicht geschafft die geplante Fotobella noch rechtzeitig für Woche 3 zu verlinken. Da kommt mir die letzte Woche vom vergessene Taschen-eBooks Sew-Along gerade recht. In dieser Woche dreht sich alles um alle vergessenen Taschen-eBooks. Solche, die in den letzten vier Wochen nicht zu den genannten Themen passten und auch jene, die nicht rechtzeitig fertig geworden sind. Meine Fotobella ist nämlich tatsächlich schon fertig, die Fotos sind im Kasten und schon bearbeitet. Nur das Posting habe ich bisher nicht geschrieben. Und dabei will sie unbedingt gezeigt werden, denn sie ist türkis und orange und einfach toll! Also morgen dann ganz bestimmt.
Aber das bedeutet natürlich nicht, dass ich in dieser Woche nicht noch eine Tasche nähen will. Doch bevor ich euch verrate was bei mir außerdem so entstaubt werden könnte, gebe ich euch ein paar eBook Tipps. Sie sind in dieser Woche sozusagen ein Querschnitt durch viele, viele Lieblings-Taschen-eBooks, die ich noch nähen möchte oder immer wieder gerne nähe. Bitte beachtet es sind nur 10 Stück. Das ist bei weitem nur ein Bruchteil. Und ich frage mich gerade ob mir das Sorgen machen sollte…
 
Die „vergessenen“ anderen Taschen-eBooks (freie Wahl)

Die vergessenen und immerwährenden anderen Taschen-eBooks

Die „vergessenen“ anderen Taschen-eBooks (freie Wahl)

Kurzes Fazit aus Woche 3

Da ich, wie am Anfang des Postings erwähnt, es nicht rechtzeitig geschafft habe meine Fotobella fertig zu nähen, zu fotografieren und hier zu veröffentlichen, sieht die Teilnahme in der Woche mit den Kamerataschen, Fototaschen und passenden Accessoires recht überschaubar aus. (Nicht, dass mein Beitrag für einen rasanten Anstieg der Teilnehmer gesorgt hätte ;o)) Nichtsdestotrotz solltet ihr unbedingt einen Blick auf die entstanden Taschen werfen. Es sind wieder ganz wundervolle Modelle entstanden <3

  • 4 verlinkte Beiträge
  • 4 TeilnehmerInnen
  • 4 genähte Taschen
  • 3 nicht mehr vergessene Taschen-eBooks

Die "vergessenen" anderen Taschen-eBooks (freie Wahl)

Meine eBook Auswahl in Woche 5

Bei mir liegt morgen erst einmal ganz sicher die KulturKram Sport* von lillesol&pelle unter der Nähmaschine. Für diese Tasche habe ich eine ganz besondere Idee. Ich hoffe ich kann sie umsetzen ohne größere Probleme, so dass ich sie rechtzeitig am Mittwoch noch verlinken kann. Sie soll in jedem Fall passend zu meiner Strandtasche Sunshine Coast genäht werden. Und um das Set zu komplettieren möchte ich außerdem endlich die MiniMoneyBag* von Keko-Kreativ nähen. Zum Probenähen habe ich es leider nicht geschafft und seit dem habe ich so viele tolle Beispiele gesehen, dass es mich einfach unter den Fingern juckt. Um die Stoffauswahl muss ich mir ja zum Glück keine Gedanken machen. Das spart schon einmal enorm Zeit.
Und auch wenn die MiniMoneyBag passend für die letzte Woche des vergessenen Taschen-eBook Sew-Alongs ist, möchte ich noch eine weitere Tasche unbedingt nähen. Schon seit Erscheinen liegt Ewa* von machwerk ausgedruckt im Nähzimmer. Kurz vor dem Sew-Along ergatterte ich ein Stück tolles Elchleder in cognacbraun. Diese beiden Umstände möchte ich gerne zu einer tollen Tasche vereinen. Dabei bin ich allerdings noch unschlüssig was die weitere Stoffauswahl angeht. Doch ich bin sicher, dass ich am Ende fündig werde. Vielleicht drückt ihr mir die Daumen, dass ich diesmal rechtzeitig schaffe. Immerhin kommen nächste Woche die Handwerker wieder ins Haus und legen die Fußbodenheizung. Da werden mir wieder ein paar Stunden zum nähen fehlen, in denen ich im Haus Treppenstufen abschleife.
 
Die „vergessenen“ anderen Taschen-eBooks (freie Wahl)

Eure Ergebnisse der „vergessenen“ anderen Taschen-eBooks (freie Wahl)

 Loading InLinkz ...

 
Ich freue mich auf eure Teilnahme und bin gespannt auf eure Taschen.
 
Noch bis einschließlich Mittwoch könnt ihr eure Kosmetiktaschen, Kosmetikkoffer und Kulturtaschen bei Woche 4 verlinken.
 
Habt es schön!
 


*Affiliate-Link: Wenn meine Empfehlung euch zusagt und ihr online bestellt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr das über diesen Link tut. So bekomme ich eine kleine Provision für meine Mühe und ihr habt keine Zusatzkosten :o)
 

Die „vergessenen“ Kosmetiktaschen-/ Kosmetikkoffer-/ Kulturtaschen-eBooks

in Nähkästchen
Die "vergessenen" Kosmetiktaschen-/ Kosmetikkoffer-/ Kulturtaschen-eBooks

Kosmetiktaschen, Kosmetikkoffer und Kulturtaschen habe ich tatsächlich schon in den verschiedensten Varianten und Größen genäht. Ein paar davon kommen mir immer wieder unter die Nähmaschine. Gerade Kosmetiktäschchen sind nämlich immer recht schnell genäht und im Vergleich zu großen Taschen eigentlich nie aufwändig. Es sei denn natürlich man benötigt etwas mehr Zeit für die Betüddelung ;o) Für viele Nähanfängerinnen sind Kosmetiktäschchen außerdem ein Einstiegsprojekt um sich am Einnähen von Reißverschlüssen zu üben. Und je öfter man es macht, desto besser klappt es auch. Wenn dann in einem Jahr die komplette Familie und der Bekanntenkreis mit den kleinen Taschen beschenkt wird, hat man im nächsten Jahr einen Nähangstgegner weniger ;o)

Es war also klar, dass Kosmetiktaschen, Kosmetikkoffer und Kulturtaschen eine eigene Woche beim vergessene Taschen-eBooks Sew-Along bekommen müssen. Immerhin gibt es auch bei mir noch eBooks die ich nicht genäht habe, die ich schon ewig shoppen wollte und die endlich als fertige Tasche das Licht der Welt erblicken wollen. Doch bevor ich zu meiner persönlichen Auswahl komme, gebe ich euch wie immer ein paar Tipps zu passenden eBooks.
 
Die „vergessenen“ Kosmetiktaschen-/ Kosmetikkoffer-/ Kulturtaschen-eBooks

Süße Kosmetiktaschen

Die „vergessenen“ Kosmetiktaschen-/ Kosmetikkoffer-/ Kulturtaschen-eBooks

Geräumige Kosmetikkoffer

Die „vergessenen“ Kosmetiktaschen-/ Kosmetikkoffer-/ Kulturtaschen-eBooks

Sportliche Kulturtaschen

  • Fünffach-Tasche – Trickreich genähte Tasche mit fünf Fächern von farbenmix, um alle Utensilien gut sortiert zu verstauen
  • Kulturkram hoch 3* – 3 verschiedene Kulturtaschen zum Sonderpreis von Lillesol & Pelle
  • Miracle* – Täschchen in 4 Größen mit weit öffnender Öffnung von Angela Sewrella
  • Rot – Bogenförmige Tasche von der Taschenspieler CD I von farbenmix

Die „vergessenen“ Kosmetiktaschen-/ Kosmetikkoffer-/ Kulturtaschen-eBooks

Kurzes Fazit aus Woche 2

Das Thema der Woche 2 war etwas schwieriger. Rucksäcke und Crossbags nähen sich nicht mal eben nebenbei. Doch gerade weil sie so aufwändig sind, sind die Ergebnisse absolut grandios. Auch wenn nicht viele von euch mitgemacht haben, lohnt sich ein Blick auf die entstandenen Modelle.

  • 3 verlinkte Beiträge
  • 3 TeilnehmerInnen
  • 4 genähte Taschen
  • 3 nicht mehr vergessene Taschen-eBooks

Die „vergessenen“ Kosmetiktaschen-/ Kosmetikkoffer-/ Kulturtaschen-eBooks

Meine eBook Auswahl in Woche 4

Den Kulturkram hoch 3* hatte ich mir schon zugelegt als er gerade auf den Markt kam. Genäht habe ich bisher allerdings erst den Kulturkram Style und das auch beim vergessenen Taschen-eBook Sew-Along im letzten Jahr. Es wäre also eigentlich eine schöne Tradition in diesem Jahr den Kulturkram Sport oder Kulturkram Classic zu nähen. Ich könnte sie vielleicht passend zu meiner Strandtasche Sunshine Coast nähen, perfekt für den nächsten Schwimmbadbesuch.
Andererseits möchte ich schon seit Erscheinen des eBooks den Kosmetikkoffer Waschdenwilly* von Pattililly nähen. Doch da ich mit meiner Kameratasche noch hinterherhinke, bleibt es wohl beim weniger aufwändigen Kulturkram. Doch morgen zeige ich euch erst einmal meine Fotobella ;o)
 
Die „vergessenen“ Kosmetiktaschen-/ Kosmetikkoffer-/ Kulturtaschen-eBooks

Eure Ergebnisse der „vergessenen“ Kosmetiktaschen-/ Kosmetikkoffer-/ Kulturtaschen-eBooks

 Loading InLinkz ...


Ich freue mich auf eure Teilnahme und bin gespannt auf eure Taschen. Noch bis einschließlich Mittwoch könnt ihr eure Fototaschen, Kamerataschen und passende Accessoires bei Woche 3 verlinken. Außerdem ist der Lostopf für eine Ausgabe der Patchwork-Spezial „Näh was mit Wachstuch“ inklusive Materialset für mein Projekt oder für einen Rezeptordner in A5 mit Rezeptordnerhülle nach meiner Anleitung noch bis einschließlich Donnerstag geöffnet.

Habt es schön!
 


*Affiliate-Link: Wenn meine Empfehlung euch zusagt und ihr online bestellt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr das über diesen Link tut. So bekomme ich eine kleine Provision für meine Mühe und ihr habt keine Zusatzkosten :o)
 

Rezeptordnerhülle A5 – meine Anleitung in der Zeitschrift „Näh was mit Wachstuch“ + Giveaway

in Kaffeeklatsch/Nähkästchen
Rezeptordnerhülle - meine Anleitung in der Zeitschrift "Näh was mit Wachstuch" + Giveaway

Anfang des Jahres wurde ich von Keko-Kreativ gefragt, ob ich nicht eine DIY-Anleitung für die Zeitschrift Patchwork-Spezial „Näh was mich Wachstuch“ beitragen möchte. Und ob ich wollte! Doch nachdem dieser Entschluß festgestanden hatte, musste ich mir erst einmal überlegen was ich aus Wachstuch denn gerne nähen würde.

Rezeptordnerhülle A5 – meine Anleitung in der Zeitschrift „Näh was mit Wachstuch“ + Giveaway
 
Versteht mich nicht falsch, ich mag Wachstuch und beschichtete Baumwolle sehr. Ich schätze sie aber vor allem im Inneren von Taschen. Sie sind mir persönlich nicht robust genug, um als Taschenaußenstoff über lange Zeit hübsch auszusehen. Und wenn ich schon Zeit und Liebe in ein Taschenprojekt stecke, dann möchte ich dass es möglichst lange hält. Somit fiel für mich die Anleitung zu einer Tasche schon einmal weg. Und das bei mir als heimliche Taschenqueen ;o)

Wie es der Zufall wollte, war ich zu dieser Zeit gerade bei der Stoffauswahl für die Anleitung zu meiner Ordnerhülle und mein Blick fiel auf einen nicht mehr ganz so ansehnlichen A5-Ordner. In meinem Kopf verband sich dann beides zu einer Rezeptordnerhülle A5. Denn in einem A5-Ordner kann man gesammelte Rezepte aus dem Netz wunderbar aufbewahren und durch die Wachstuchhülle wird er in der Küche nicht so schnell schmuddelig wie vielleicht eine vergleichbare Hülle aus unbeschichteter Webware. Meine Idee für „Näh was mich Wachstuch“ stand somit fest.

Rezeptordnerhülle A5 mit einfachem Klarsichtfach

Rezeptordnerhülle A5 – meine Anleitung in der Zeitschrift „Näh was mit Wachstuch“ + Giveaway
 
Wachstuch gibt es ja in unterschiedlichen Varianten bzw. Beschichtungen. Ich habe bis auf wenige Ausnahmen immer nur mit Acryl beschichtete Baumwolle vernäht. Diese lässt sich nämlich ohne besonderen Nähfuß mit jeder Haushaltsnähmaschine verarbeiten. Und bei meinem geerbten Schätzchen hatte ich am Anfang meiner Nähkarriere keine Aussicht auf einen nachzukaufenden Teflonnähfuß. Seit ich meine Bernina 330 habe ist das zum Glück anders und so wollte ich für dieses Projekt ein richtiges wachsiges Wachstuch verarbeiten. Beim Stoffdealer vor ort wurde ich fündig und kombinierte die kleinen süßen Blüten mit kleinen weißen Punkten auf dunkelgrün.

Rezeptordnerhülle A5 – meine Anleitung in der Zeitschrift „Näh was mit Wachstuch“ + Giveaway
Rezeptordnerhülle A5 – meine Anleitung in der Zeitschrift „Näh was mit Wachstuch“ + Giveaway
 
Entstanden ist daraus die Anleitung für eine geteilte Rezeptordnerhülle A5 mit einfachem Klarsichtfach, das je nach Vorliebe mit einem Kam-Snap versehen werden kann. Anders als meine Ordnerhülle A4 wird sie auf links genäht und gewendet. So ist sie auch von innen schön.
Und weil mir die Idee nicht mehr aus dem Kopf ging, habe ich gleich noch eine Variante meiner Rezeptordnerhülle A5 genäht.

Rezeptordnerhülle A5 – meine Anleitung in der Zeitschrift „Näh was mit Wachstuch“ + Giveaway

Rezeptordnerhülle A5 Variante mit schrägem Verlauf und RV-Klarsichtfach

Diese Variante mit schrägem Verlauf meiner Rezeptordnerhülle A5 hat es auch direkt auf das Cover der Zeitschrift Patchwork-Spezial „Näh was mich Wachstuch“ geschafft. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie ich mich beim Auspacken der Belegexemplare gefreut habe :o) Ich kann es immer noch kaum fassen.

Rezeptordnerhülle A5 – meine Anleitung in der Zeitschrift „Näh was mit Wachstuch“ + Giveaway
 
Diese Variante habe ich komplett aus meinem heiß geliebten Staaars Wachstuch genäht. Noch immer horte ich ein bisschen was von den türkisen und grauen Sternen, die es schon nicht mehr zu kaufen gibt. Selbst bei dem schwarzen wird es schon wieder schwieriger. Ich sollte da noch Mal ein paar Meter ordern, bevor er nicht mehr zu kriegen ist ;o) Und pink muss hier auch noch einziehen… Aber ich schweife ab.

Rezeptordnerhülle A5 – meine Anleitung in der Zeitschrift „Näh was mit Wachstuch“ + Giveaway
Rezeptordnerhülle A5 – meine Anleitung in der Zeitschrift „Näh was mit Wachstuch“ + Giveaway
 
Die Variante meiner Rezeptordnerhülle A5 hat nicht nur eine schräg geteilte Außenseite, sondern das Klarsichtfach ist außerdem mit einem Reißverschluss versehen und die Kanten rundherum mit Webband umnäht. (Hier habe ich natürlich das passende Staaars-Webband genommen ;o)) Beide Varianten findet ihr natürlich auf der dreiseitigen Anleitung im aktuellen Heft der Zeitschrift Patchwork-Spezial „Näh was mich Wachstuch“.

Rezeptordnerhülle A5 – meine Anleitung in der Zeitschrift „Näh was mit Wachstuch“ + Giveaway

Näh was mich Wachstuch Giveaway

Da ich mich sehr darüber freue, dass von mir zum ersten Mal eine Anleitung in einer Zeitschrift gedruckt wurde, möchte ich diese Freude gerne mit euch teilen. Denn Freude ist eines der wenigen Dinge im Leben, die sich verdoppelt wenn man sie teilt. Und so habe ich beschlossen, dass es für euch zwei passende Giveaways zu gewinnen gibt. Damit kann ich meine Freude vielleicht ja sogar verdreifachen ;o)

Rezeptordnerhülle A5 – meine Anleitung in der Zeitschrift „Näh was mit Wachstuch“ + Giveaway

Gewinn 1: Sonderheft Patchwork-Spezial „Näh was mit Wachstuch“ inklusive Materialset für eine Rezeptordnerhülle

Rezeptordnerhülle A5 – meine Anleitung in der Zeitschrift „Näh was mit Wachstuch“ + Giveaway
 
Eine von euch kann ein Heft der Zeitschrift Patchwork-Spezial „Näh was mich Wachstuch“ gewinnen und so die Rezeptordnerhülle A5 und 29 andere tolle Projekte aus Wachstuch gleich nachnähen ;o) Unter anderem findet ihr dort auch Anleitungen von Keko-Kreativ und Stitchydoo.
Und damit ihr auch sofort die Nadel zum glühen bringen könnt, lege ich ein komplett zugeschnittenes Materialset aus verschieden beschichteter Baumwolle, Zeltfensterfolie und Schrägband noch oben drauf.

Gewinn 2: Rezeptordner A5 aus der Anleitung inklusive buntem Register

Rezeptordnerhülle A5 – meine Anleitung in der Zeitschrift „Näh was mit Wachstuch“ + Giveaway
 
Aber auch alle meine nicht nähenden LeserInnen müssen diesmal nicht leer ausgehen. Während die Staaars-Ordnerhülle bei mir bleibt, könnt ihr einen A5-Ordner mit der Rezeptordnerhülle A5 aus der Anleitung inklusive extra angefertigtem buntem Register gewinnen. Natürlich dürfen auch meine nähenden LeserInnen für diesen Gewinn ein Los in den Topf werfen ;o)

Rezeptordnerhülle A5 – meine Anleitung in der Zeitschrift „Näh was mit Wachstuch“ + Giveaway

Das Kleingedruckte

Um zu gewinnen verratet mir doch für welchen Gewinn ihr in den Lostopf hüpft. Auch für beide Lostöpfe ist je ein Los möglich ;o)
Teilnehmen darf jede volljährige Person mit einem Wohnsitz in Europa. Es nimmt nur Teil, wer vor Ende der Verlosung (Donnerstag, den 29.09.2016/ 23:59 Uhr) einen Kommentar mit gültiger eMailadresse unter diesem Posting hinterlassen hat. Doppelte Kommentare werden gelöscht! Der Gewinner wird mit Hilfe des unbestechlichen Mr. Random ausgelost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, die zu gewinnenden Preise werden nicht in bar ausgezahlt!

Habt es schön und viel Glück!
 
Edit: Das Gewinnspiel ist beendet. Gewonnen haben:

 


Schnitt: Rezeptordnerhülle A5 von Fabulatoria im Sonderhaft Patchwork-Spezial „Näh was mit Wachstuch“
Material: Black Staaars beschichtete Baumwolle*, Wachstuch dunkelgrün kleine Punkte (ähnlich)*, Staaars Webband schwarz-grau*, Zeltfensterfolie
 


*Affiliate-Link: Wenn meine Empfehlung euch zusagt und ihr online bestellt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr das über diesen Link tut. So bekomme ich eine kleine Provision für meine Mühe und ihr habt keine Zusatzkosten :o)
 

Go to Top