Author

Fabulatoria

Fabulatoria has 597 articles published.

  • Sommerlektuere2018_001.jpg
  • Sommerlektuere2018_002.jpg

Sommerlektüre 2018 – Meine Top 5

in Rezensionen

Italienurlaub – Sommer, Sonne, Meer und Strand! Während die einen davon träumen sich in der Sonne zu rekeln, um endlich den lang ersehnten Sommerteint zu bekommen, möchte ich dort liegen und im Schatten lesen, das beruhigende Rauschen der Wellen als ständiger Begleiter und die Sonnenbrille auf der Nase.
 
Meine Sommerlektüre 2018 habe ich allerdings nicht unbedingt passend zum Ambiente gewählt. Denn während ich zwar im Winter bei Schnee gerne Mal einen Liebesroman lese, der um Weihnachten spielt, muss ich dasselbe nicht unbedingt mit Meer und Urlaub haben. Ich bin ja längst dort und muss mich nicht dorthin träumen ;o)
Eine Ausnahme macht dabei der Thriller „Die Tränen der Kinder“ von Alex Thomas. Denn was ist passender als bei einem Urlaub mit mehreren geplanten Ausflügen nach Rom einen Roman zu lesen, der in der italienischen Hauptstadt und seiner Umgebung spielt? Ich konnte also nicht anders, als dieses Buch ganz speziell für meine Sommerlektüre 2018 bei der Bücherstube Draht* zu bestellen (*Werbung ohne Auftrag). Außerdem wanderten noch drei Jugendbücher aus dem Fantasy und Science Fiction Genre über die Ladentheke. Diese Abteilung ist bei unserem örtlichen Inhaber geführten Buchladen immer abwechslungsreich befüllt. Und da ich ein Fan von so genannten Vampirromanen bin, habe ich die Gelegenheit genutzt mit einer weiteren Bestellung die Black Dagger Reihe durch ihre Auskopplung Back Dagger Legacy kennenzulernen. weiterlesen

Der Weg ist das Ziel: Ein Picknick auf 2066 m – Der San-Bernadino-Pass

Der Weg ist das Ziel: Ein Picknick in 2066 m Höhe auf dem San-Bernadino-Pass

in Ausflüge & Reisen/Kaffeeklatsch

Die gewundene Passstraße mit unzähligen Haarnadelkurven bringt uns in Begleitung von phänomenaler Aussicht auf die Alpenlandschaft auf 2066m Höhe. Wir sind etwa drei Stunden unterwegs, da erreichen wir unser erstes – nein, eigentlich zweites – Zwischenziel, den San-Bernadino-Pass. Wir sind müde von der kurzen Nacht davor und unsere Füße geschwollen vom Tanzen auf der Hochzeit, die die Nacht so kurz machte. Die Luft ist erfrischend und zusammen mit Sonne und einer kühlen Brise lässt es sich hier zur Mittagszeit gut aushalten. Also schnappen wir uns Käsewürfel, Pfefferbeißer, Brötchen und Wasser und suchen uns ein hübsches Plätzchen für unser Picknick. weiterlesen

TS4 Sew Along - mit der Ruckzuck-Tasche und der RollUp-Tasche in den Sommer abtauchen

TS4 Sew Along – mit der Ruckzuck-Tasche und der RollUp-Tasche in den Sommer abtauchen

in Nähkästchen

Frühlingsanfang! In meiner Vorstellung wache ich auf, weil meine Nase von der Sonne gekitzelt wird und die Vöglein zwitschern. In der Realität habe ich mir die Decke über den Kopf gezogen weil es einfach so unglaublich kalt war. Und als der weltbeste Mann aufsteht, erhascht er am Dienstagmorgen durch das Oberlicht über unserer Hauseingangstür einen Blick auf schneebedeckte Fenster. Brrr. Ich will das nicht, das fühlt sich irgendwie falsch an. Kein Wunder also, dass ich bei diesem Wetter nur noch frühlingshafte Stoffe zu Taschen vernähen mag oder mich vom Schnitt einer anderen Tasche gar zu einem Sommerstöffchen inspirieren lasse. Während wir also morgens noch frieren, träume ich mich schon mal ein bisschen an den Strand zu unserem Sommerurlaub.
 
TS4 Sew Along - mit der Ruckzuck-Tasche und der RollUp-Tasche in den Sommer abtauchen weiterlesen

TS4 Sew Along - mit der PopUp Tasche in den Frühling

TS4 Sew Along – mit der PopUp Tasche in den Frühling

in Nähkästchen

Endlich Frühling! Schon gestern lockte uns das Wetter im Ruhrgebiet mit Sonne und Temperaturen über 10°C. Ich bilde mir ein, das läge an den tollen frühlingshaften und sommerlichen Täschchen, die gerade bei mir im Nähzimmer entstehen. Der Taschenspieler Sew Along von Frühstück bei Emma geht in die vierte Runde. Viele von euch sind schon seit dem 19. Februar dabei. Meine PopUp Taschen sind zumindest auf dem Blog ein Spätstarter. Tatsächlich hatte ich sie pünktlich in der ersten Woche genäht und am folgenden Tag bei herrlichem Sonnenschein in unserem Wintergarten fotografiert. Als es aber dann ans Bilder bearbeiten und bloggen gehen sollte, streikte plötzlich mein PC. Und als er wieder lief und ich an die Bilder kam, war irgendwie die Luft raus.
 
TS4 Sew Along – mit der PopUp Tasche in den Frühling
Heute habe ich das tolle Wetter genutzt und einen kleinen Spaziergang zum Harkortsee gemacht. Jetzt sitze ich mit meinem Laptop an einem nicht zu sonnigen Platz in der Boje mit Blick auf eben diesen See und breche meine Blogblockade der letzten Monate. Schöner kann ich mir das Arbeiten am PC gar nicht vorstellen. Das Tüpfelchen auf dem i sind dabei die beiden tollen Täschchen, die ich euch bei meinem ersten Posting in diesem Jahr zeige. weiterlesen

Reisende Bag - eine Liebe auf den zweiten Blick

Reisende Bag – eine Liebe auf den zweiten Blick (Ein Besuch bei Elsbeth und ich und Großer Näh-Connection Sale)

in Ausflüge & Reisen/Kaffeeklatsch/Nähkästchen

Als Annika mich im letzten Jahr fragte, ob ich bei der Sew Sweetness Blogtour dabei sein möchte, war ich sofort Feuer und Flamme. Taschen sind mein Ding. Erst seit ich Taschen nähe, habe ich einen Taschentick ;o) Damals entschied ich mich dazu die Tudor Bag zu nähen. Sie passte absolut in mein Beuteschema. Immerhin sieht sie vom Aufbau her der Shoppingtasche Lillesol gar nicht unähnlich ;o) Trotzdem hätten mich auch noch andere Taschen durchaus interessiert. Die Appaloosa Bag, Rockstar Bag und auch der Cumberland Backpack sind absolute Favoriten für die nächsten ausgedehnten Nähtage. Dennoch habe ich mich dazu entscheiden erst einmal eine Reisende Bag zu nähen.
 
Für das nähen einer Tasche sollte ich diesmal Stoffe von „Elsbeth & ich“ zur Verfügung gestellt bekommen. Nach einer kurzen Recherche in ihrem Onlineshop entschloss ich mich dazu eine Reisende Bag zu nähen. Im Nachhinein kann ich nicht einmal genau sagen wie diese Entscheidung in diesem Zusammenhang zustande kam. Immerhin wollte ich die Stoffe nicht online bestellen, sondern das Shoppingvergnügen vor Ort nutzen. Wie alle Taschen von Sew Sweetness hat auch die Reisende Bag tolle Details. Aber bei allen Beispielen die ich sah, fehlte mir immer das gewisse Etwas. Manchmal muss man es aber einfach wagen, um dieses Etwas zu finden. weiterlesen

Rupert-Blogtour: Rupert Taschen-Set

Rupert-Blogtour: Rupert Taschen-Set

in Nähkästchen

„Rupert the red nosed reindeer….“ *sing* Ähm, falscher Text. Oder vielleicht auch nicht. Als ich nämlich vor ein paar Wochen gefragt wurde, ob ich nicht an einer Blogtour für die erste Stoffkollektion von miri d. teilnehmen möchte, war dieses Lied sofort in meinem Kopf als ich zusagte. Die Stoffkollektion mit dem klangvollen Namen „Rupert“ kommt mit vier Designs, in drei Farbstellungen daher. Wir sehen Familie Rentier im Wald, harmonisch vereint mit roten Kardinälen. Santa Claus wird auf seinem Schlitten von Haus zu Haus gezogen und winkt dabei niedlichen Schneemännern zu. Ilex, Mistelzweige, Farne und Beeren dekorieren unsere winterlich-weihnachtliche Welt. Ich war sofort verliebt in all diese liebevollen Details.
 
Weihnachtslieder summend dachte ich also darüber nach, was ich aus dieser tollen Stoffkollektion wohl nähen könnte. Und da begann mein Dilemma. Ich liebe Weihnachten und den Winter. Das liegt vermutlich daran, dass mein Geburtstag am 8. Dezember ist, also mitten in unserer Adventszeit. Alles ist schön dekoriert und funkelnde Lichter erhellen die dunklen Stunden des Tages. Entsprechend liebe ich auch die meisten Weihnachtsstoffe. Doch in meinem Kopf näht man daraus eben auch weihnachtliche Dinge. Und während ich aus jedem anderen Stoff immer sofort eine Tasche nähen will, fällt mir das bei weihnachtlichen Motiven eher schwer. Eine Weihnachtstasche kann man schließlich nicht das ganze Jahr mit sich herumtragen. Oder vielleicht doch? weiterlesen

Ein schneller Kürbisbeutel zu Halloween (Nähanleitung)

in DIY/Nähkästchen

Morgen ist All Hallows’ Eve, also der Abend vor Allerheiligen. Die meisten kennen ihn aber eher als Halloween. Es ist ein Tag, der sich in seinem Brauchtum stark verändert hat. Ursprünglich aus Irland stammend, erfreute er sich in den USA und Kanada großer Beliebtheit. Und seit einigen Jahren kommen auch wir in Deutschland nicht um ihn herum. Ich gestehe ich bin ein Fan von Halloween, auch wenn ich ihn niemals so ausschweifend begehen würde, wie mancher Amerikaner, der sein Haus für eine Nacht in ein Spukhaus verwandelt. Doch im Gegensatz zu Karneval, das mit Kostümierung und viel aufgesetzter oder angetrunkener Fröhlichkeit einhergeht, liegt mit das eher schaurig-gruselige Halloween viel eher.
 
Zusammen mit dem weltbesten Mann habe ich schon coole Halloween Kostum-Mooto-Partys gefeiert. Sehr gewagt war unsere „Dessous meets Desserts“-Party. Das Motto war hier Programm. Es gab Desserts zu Essen bis uns schlecht war und die Kostümierung mussten Dessous sein. Aber wir hielten es auch einmal ganz klassisch und öffneten verkleidet als Gevatter Tod und Teufelin unseren Gästen die Tür. Genauso gerne erinnere ich mich auch die „Zwerge und Feen“-Party, bei der die Märchengemeinde bei uns Einzug hielt. Ich hatte als Rotkäppchen den ganzen Abend meinen persönlichen Musketier an meiner Seite. weiterlesen

1 2 3 86
Go to Top