Paleo-Rezepte

Paleo-Rezept: Fisch-Bananen-Curry an Spinat

in Kaffeeklatsch/Rezepte

Seit einem Jahr sechs Monaten ernähren der weltbeste Mann und ich uns paleo. Wo viele nur die Einschränkungen sehen, haben wir ein neues Lebensgefühl, neue Lebensmittel, mehr Energie, Gewichtsverlust und damit eben auch ein neues Körpergefühl für uns entdeckt. Uns tut es gut und deswegen wollen wir auch weiterhin dabei bleiben. Wie angekündigt möchte ich in diesem Jahr wieder mehr Rezepte mit euch teilen. Diese Rezepte werden alle paleo sein, manche sogar vegetarisch. Nur vegan das schließt sich ein bisschen aus ;o) Beginnen möchte ich mit einem Gericht das bei uns echt häufig auf den Tisch kommt: Fisch-Bananen-Curry an Spinat.
 
Das Rezept beinhaltet Kokosmilch. Doch bevor es ans Rezept an sich geht, möchte ich eine kleine Erläuterung dazu vorweg schicken. Kokosmilch findet sich als Alternative für Kuhmilch in vielen paleo Gerichten. Ganz zu Anfang haben wir blind Kokosmilchdosen aus dem Supermarktregal gefischt. Bei allen anderen fertigen und halbfertigen Lebensmitteln habe ich Zutatenlisten wie bekloppt gelesen, nur bei Kokosmilch kam ich erst sehr spät auf die Idee. Ich nahm an es sei halt Kokos drin und gut. Ich irrte damit und zwar gewaltig. In den meisten Kokosmilchangeboten befinden sich neben Kokos und Wasser noch Konservierungsstoffe und Verdickungsmittel. Auch vermeintlich gute Bioprodukte sind davon nicht ausgenommen. Nach 1,5 Jahren Erfahrung weiß ich, dass das unnötig ist. Unsere Recherche führte uns damals zu Kokosmilch von Aroy-D und diese möchte ich euch ans Herz legen für jedes Mal, wenn ihr Kokosmilch benötigt. Anders als die gängigen Marken ist die Kokosmilch hier in Tetrapaks abgepackt. Am einfachsten kauft man sie online, es gibt sie aber auch in gut sortierten Supermärkten zu kaufen. Außerdem findet man Aroy-D Kokosmiclh in verschiedenen Größen: 125ml*, 250ml*, 500ml*, 1l*. Und abgesehen vom Essen, ist sie eine super cremige Milchalternative im Kaffee ;o)
 
Paleo-Rezept: Fisch-Bananen-Curry an Spinat

Zutaten

für 4-6 Personen

  • 1000g Pangasiusfilet TK
  • 3 Bananen
  • 500 ml Kokosmilch
  • 3 rote Zwiebeln
  • 2-3 TL rote Currypaste
  • 1 ungespritzte Zitrone
  • 2 EL gehobelte Mangeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • 750g Blattspinat TK

Paleo-Rezept: Fisch-Bananen-Curry an Spinat

Zubereitung Fisch-Bananen-Curry an Spinat

  1. Pangasiusfilet auftauen und in ca. 4cm große Stücke schneiden. Mit der abgeriebenen Schale und dem Saft einer Zitrone, Salz und Pfeffer würzen.
  2. Kokosmilch in einem Wok oder einem großen Topf aufkochen und die Currypaste hinein geben. Je nach Schärfewunsch 2-3 TL.
  3. Die Pangasius-Zitronen-Mischung in den Wok geben und kochen bis der Fisch gar ist.
  4. Zwiebeln schälen und in schmale Ringe schneiden und in den Wok geben. Ein paar Minuten kochen lassen bis die Zwiebeln weich werden.
  5. Bananen schälen und in Scheiben schneiden und in den Wok geben. Ebenfalls kochen bis die Bananenscheiben weich werden.
  6. Gehobelte Mandeln hinzugeben und abschmecken.
  7. Blattspinat in einem Topf mit Salzwasser kochen bis er gar ist. Dann in ein Sieb abschütten und Flüssigkeit gut abtropfen lassen, ggf. herauspressen.
  8. Spinat auf Tellern verteilen und das Curry dazu geben.

Tipp:
Alternativ kann das Fisch-Bananen-Curry auch mit Blumenkohlreis statt Spinat serviert werden. Dafür den ungekochten Blumenkohl mit einer Küchenmaschine in Reisgroße Stückchen zerkleinern. In einer Pfanne mit etwas Ghee, Salz, Pfeffer und Currypulver anbraten. Für 4-6 Personen werden 1-2 Köpfe Blumenkohl benötigt, je nach Größe.
 
Paleo-Rezept: Fisch-Bananen-Curry an Spinat
 
Guten Appetit!


*Affiliate-Link: Wenn meine Empfehlung euch zusagt und ihr online bestellt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr das über diesen Link tut. So bekomme ich eine kleine Provision für meine Mühe und ihr habt keine Zusatzkosten :o)
 

Go to Top