U-Heft-Hülle und Sterne

in Nähkästchen

Manchmal bekommt man total liebe Anfragen. Da war zum Beispiel die Nachricht von einer Standnachbarin auf einem meiner Märkte. Sie fragte, ob ich mich noch an sie erinnern würde. Natürlich tat ich das ;o) Und dann noch, ob ich eine U-Heft-Hülle für sie nähen könne. Das was sie sonst auf dem Markt der handgearbeiteten Einzelstücke findet, sei ihr alles zu bunt und zu verspielt. Sie hatte sich in den tollen Fuchsstoff verliebt. Gut, dass ich noch ein paar Meter hier habe, die nach und nach in Projekte einfließen können. Auch von Innen sollte die Hülle ganz schlicht werden. Und so wurde aus dem „Fuchs mit dem Hahnentritt“ und einem grauen Unistoff eine sehr schlichte und doch ganz besondere U-Heft-Hülle, die nun hoffentlich immer mit Freude zur Hand genommen wird.
 
UHeftHuelle001c
UHeftHuelle001d
 
Manchmal bekommt man aber auch Anfragen, die stimmen einen traurig. Nicht weil der Auftrag an sich so traurig ist, sondern eher der Anlass. Solche Aufträge erfülle ich aber nicht viel weniger mit dem Herzen, sondern eher noch ein bisschen mehr. So ging es mir mit der Anfrage nach einem nur ca. 7 cm großen Stern, der ein Sternenkind auf seiner Reise begleiten sollte. Ein zweiter Stern soll dem Geschwisterkind als Erinnerung dienen. Für mich war das eine wirkliche Herzenangelegenheit.
 
SternenkindStrern001c
 
Habt es schön!
 


Verlinkt bei: Handmade on Tuesday, DienstagsDinge, Kopfkino
 
Schnitt: made by Fabulatoria
Material: Füchse aus der Serie „the fox and the houndstooth“ via DaWanda, Rest aus meinem Fundus
 

10 Comments

  1. Die Hülle ist natürlich perfekt ;)

    So traurig der Anlass manchmal ist, umso schöner ist es, wenn man etwas zur Erinnerung behalten kann!

    Liebe Grüße, Jessica

    • Danke schöb :o)
      Ja, ich finde es auch wichtig, dass es solche Erinnerungen für Geschwisterkinder gibt. Sie begreifen das ja ganz anders als wir Erwachsenen.

      Liebe Grüße, Carmen

    • Ja, ganz wunderbar. Und so denken durch mein Posting gleich noch mehr Menschen an dieses und vielleicht auch an andere Sternenkinder. Das ist auch wunderbar finde ich.

      Liebe Grüße, Carmen

  2. Beides wirklich sehr schön genäht, liebe Carmen.
    Und der Anlass für die Sterne ist echt traurig, wobei ich auch sagen muss, dass ich das für eine ganz liebe und rührende Idee der Eltern halte! Ich wünsche der betroffenen Familie alles Gute.
    Liebe Grüße, Annika

    • Ich habe auch schon Mal wonders gesehen, dass Sternenkindern kleine Sterne mit auf die Reise gegeben werden. Ich kannte das aber bis zu diesem Auftrag auch nicht. Ich musste mich zum Glück nicht mit dieser Thematik auseinander setzen. Die Idee dahinter ist auf jeden Fall ganz besonders toll.

      Liebe Grüße, Carmen

  3. Die Hülle sieht richtig edel aus – gefällt mir total gut. Und am Ende läuft ja die Mama mit der Hülle herum und nicht das Kind – ist wie mit Wickeltaschen, oder? Das mit den Sternen ist wirklich traurig, aber eine richtig, richtig schöne Idee *schnief*

    Liebe Grüße
    Rebecca

    • Genau, am Ende sind es die Eltern die mit dem Design leben müssen. Aber ich glaube, dass viele Mütter auch sehr diesen Kitsch lieben, ist vielleicht ein Hormonding ;o)

      Liebe Grüße, Carmen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Go to Top