Category archive

Rezensionen - page 4

Posted on in Rezensionen

Rezension: Dunkle Flammen der Leidenschaft

(Klappentext) Leila Dalton verfügt über die Gabe, in die Vergangenheit und manchmal sogar in die Zukunft einer jeden Person, die sie berührt, zu blicken. Durch diese Fähigkeit befindet sie sich plötzlich zwischen den Fronten einer Fehde, die bereits seit Jahrhunderten tobt. Sie stellt sich ohne zu zögern auf die Seite des Vampirs Vlad. Seine unnahbare und doch gefühlvolle Art fasziniert sie mehr, als sie sich jemals hätte träumen lassen. Der Vampir macht zwar kein Geheimnis daraus, dass sie niemals mehr als eine Geliebte sein wird. Doch Leila wird, da sie endlich die Liebe in seiner leidenschaftlichen Umarmung kennen gelernt hat,… weiterlesen

Posted on in Rezensionen

Rezension: Lost Land – Die Erste Nacht

(Klappentext) Eine Katastrophe, deren Ursache niemand kennt. Eine Enklave, in der sich die letzten Überlebenden verschanzt haben. Ein riesiges Niemandsland, das von Untoten bevölkert wird. Zwei Brüder, die einander Feind sind. Ein junges Mädchen, das den einen bewundert und den anderen liebt.   Menschen, die von Freiheit und Zukunft träumen. In einer Welt, die zerstört ist.   Lost Land – Die erste Nacht von Jonathan Maberry ist der erste Band einer vierteiligen Reihe, in der es um das Leben in einer postapokalyptische Welt geht, in der ein Zombievirus vierzehn Jahre zuvor alles veränderte. Hauptfiguren sind der fünfzehnjährige Benny Imura und… weiterlesen

Posted on in Rezensionen

Rezension: totgequatscht – Maggie Abendroth und der Teppich des Todes

  Kann es für Maggie Abendroth was Schöneres geben, als im Advent in der Bestellannahme eines Shoppingkanals an der Strippe hängen zu müssen? Aber sicher! Sie hört am anderen Ende der Leitung, wie jemand umgebracht wird, und Hauptkommissar Winnie Blaschke verpasst ein Abendessen, weil er vergeblich nach dem Mordopfer sucht. Kaum hat sich die Aufregung gelegt, taucht bei der jährlichen Friedhofsausstellung ausgerechnet in Herrn Mattis schönstem Sargmodell, dem Mafioso 2000, ein unerwartetes Exponat auf: männlich, kalt, tot. Die Spurensicherung liefert Ergebnisse, die Mattis Mitarbeiter Rudi Rolinski schuldig sprechen. Da kann nur noch ein Weihnachtswunder helfen, denn: DNA und Fingerabdrücke lügen… weiterlesen

Posted on in Rezensionen

Rezension: Knochenfinder

Im Rothaargerbirge wird in einem Geocaching-Versteck ein Finger gefunden. Kurz darauf wird der Schüler René Staudt von seinen Eltern als vermisst gemeldet. An seiner Schule machen gewaltverherrlichende Videos und Bilder die Runde. Stehen die Finger und das Verschwinden Renés in einem Zusammenhang? Ist der vernachlässigte 18jährige vielleicht nur abgehauen oder wurde er Opfer eines Verbrechens? Was haben die Gewaltvideos damit zu tun, für die auch René Interesse gezeigt hat? Und was hat die Geocacherszene damit zu tun? Die Kommissare Natascha Krüger und Hannes Winterberg beginnen im Vermisstenfall zu ermitteln, doch die Puzzelteile für das Gesamtbild erschließen sich nur langsam.  … weiterlesen

Posted on in Rezensionen

Rezension: Der Feuerbund

  Die benachbarten Königreiche Morgravia und Briavel sind seit jeher erbitterte Feinde. Als der der junge Wil Thirsk die Nachfolge als General antritt scheint sich das Blatt zu wenden. Doch auch der morgravianische Thron wird neu besetzt und Celimus, der neue König ist ein machthungriger Tyrann, der für seinen General nur Verachtung über hat und ihn in seinen sicheren Tod schicken will. Womit keiner gerechnet hat ist das Geschenk, das die Hexe Myrren Wil im Augenblick ihres Todes gemacht hat: eine Gabe, die alles verändern kann.   „Die dunkle Gabe“* ist Band eins der Feuerbund-Trilogie von Fiona McIntosh. Im englischen… weiterlesen

Posted on in Rezensionen

Rezension: Die Tribute von Panem

  „Panem et circenses“ heißt die Satire des römischen Dichters Juvenal, nach der das Land Panem benannt wurde. In diesem Land auf dem nordamerikanischen Kontinent leben in einer fernen Zukunft nach Kriegen und Naturkatastropen die letzten Menschen. Ressourcen sind knapp und die Mehrheit wird von einer unerbittlichen Regierung unterdrückt. Für die gut betuchten Bewohner der Hauptstadt gibt es Spiele, um sie bei Laune zu halten. Für die Außenbezirke, genannt Distrikte, sind diese Spiele ein Kampf um Leben und Tod, um für ein Jahr mehr Nahrung für ihren Distrikt zu erhalten. Von 24 Tributen aus 12 Distrikten darf am Ende nur… weiterlesen

Posted on in Rezensionen

Rezension: Dämliche Dämonen

  Immer wieder bin ich um „Dämliche Dämonen“* herumgeschlichen. Die neonorangen Buchstaben und der charmant lächelnde dämliche Dämon haben mich immer wieder dazu greifen lassen, bis ich es schließlich gekauft habe. Das es nicht sofort in meiner Büchersammlung gelandet ist, liegt wohl vor allem an dem beinahe schon zu ausführlichen Klappentext, der bei einem Buch von 256 Seiten fast schon zu viel verraten könnte. Letztendlich werden die Geschehnisse in diesem Jugendroman auch treffend zusammengefasst, aber das muss nicht bedeuten, dass das Buch langweilig ist weil man alles schon weiß. Es geht um den Jugendlichen Nathan, der von seinem Pflegevater zum… weiterlesen

Go to Top