Urlaubsvertretung: Anne von Die Wüste & ich

in Kaffeeklatsch

Als ich über Annes Blog „Die Wüste und ich“ das erste Mal stolperte, da hieß er noch „Meine Schwiegermutter, die Wüste und ich“. Diese Name machte mich vor allen Dingen deswegen neugierig weil Anne damals schon die ersten Kapitel eines von ihr geschriebenen Buches online gestellt hatte. Das Buch hat den klangvollen Namen „Schwiegermutter inklusive. Einen Mann gibt es selten allein.“ Selten habe ich so sehr Tränen gelacht. Und so wichtzig ihr Erzählstil ist, so skuril sind ihre täglichen Geschichten aus der Wüste. Heute hat sie eine kleine Geschichte aus ihrem Leben in Dubai für euch als meine Urlaubsvertretung. Noch Mal vielen lieben Dank Anne, dass du dabei bist. Und für alle anderen ist das eine klare Leseempfehlung für ihren Blog und ihr Buch ;o)


 

Manchmal regnet es in Dubai. Dies ist sehr selten, aber nicht absolut ungewöhnlich. Ein- oder zweimal pro Jahr regnet es eben auch hier. Für meine Kinder ist es dennoch jedes Mal eine Sensation. Sie rennen begeistert raus und schreien „Regen, wie in Deutschland!!!“ Die vergangenen drei Jahre hat es in den Sommerferien in Deutschland eigentlich immer nur geregnet, daher wohl die Assoziation Deutschland = Regen.
 
Heute morgen aber wurde meine ältere Tochter plötzlich ganz still, kam zurück ins Haus und setzte sich nachdenklich auf die Couch.
 
„Was ist los,“ fragte ich sie besorgt.
 
„Mama, ich kann Regen machen,“ sagte sie mit etwas Verwunderung in der Stimme.
 
„Wirklich?“ Man soll seine Kinder ja immer ernst nehmen.
 
„Ja, Mama, du musst mir glauben, ich habe den Regen gemacht.“
 
„Und wie?“
 
„Wir lernen doch in der Schule gerade über die ‚native Americans’ und da hat uns die Musiklehrerin einen indianischen Regentanz beigebracht. Gestern Abend, als ich schon im Bett sein sollte, bin ich noch mal aufgestanden und habe den geübt. Und heute morgen hat es geregnet!“
 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Go to Top