der Pott und ich, Kaffeeklatsch, Nähkästchen

Reisende Bag – eine Liebe auf den zweiten Blick (Ein Besuch bei Elsbeth und ich und Großer Näh-Connection Sale)

Reisende Bag - eine Liebe auf den zweiten Blick

Als Annika mich im letzten Jahr fragte, ob ich bei der Sew Sweetness Blogtour dabei sein möchte, war ich sofort Feuer und Flamme. Taschen sind mein Ding. Erst seit ich Taschen nähe, habe ich einen Taschentick ;o) Damals entschied ich mich dazu die Tudor Bag zu nähen. Sie passte absolut in mein Beuteschema. Immerhin sieht sie vom Aufbau her der Shoppingtasche Lillesol gar nicht unähnlich ;o) Trotzdem hätten mich auch noch andere Taschen durchaus interessiert. Die Appaloosa Bag, Rockstar Bag und auch der Cumberland Backpack sind absolute Favoriten für die nächsten ausgedehnten Nähtage. Dennoch habe ich mich dazu entscheiden erst einmal eine Reisende Bag zu nähen.
 
Für das nähen einer Tasche sollte ich diesmal Stoffe von „Elsbeth & ich“ zur Verfügung gestellt bekommen. Nach einer kurzen Recherche in ihrem Onlineshop entschloss ich mich dazu eine Reisende Bag zu nähen. Im Nachhinein kann ich nicht einmal genau sagen wie diese Entscheidung in diesem Zusammenhang zustande kam. Immerhin wollte ich die Stoffe nicht online bestellen, sondern das Shoppingvergnügen vor Ort nutzen. Wie alle Taschen von Sew Sweetness hat auch die Reisende Bag tolle Details. Aber bei allen Beispielen die ich sah, fehlte mir immer das gewisse Etwas. Manchmal muss man es aber einfach wagen, um dieses Etwas zu finden.
 

Lederdetails – aus der Not eine Tugend machen

Reisende Bag – eine Liebe auf den zweiten Blick
 
Schon im September hatte ich die perfekten Stoffe, ich hatte das eBook ausgedruckt und ich hatte einen Termin für das Posting mit der fertigen Tasche. Ich war so gut vorbereitet wie selten. Doch dann war es plötzlich schon letzte Woche Montag und ich musste dringend einen Zahn zulegen wollte ich den gesetzten Termin noch einhalten. Nun wollte ich natürlich alle fehlenden Nähzutaten aus meinem Fundus zusammen suchen. Dazu muss man sagen, dass ich wirklich eine Menge Kleinkram zum Taschennähen besitze. Reißverschlüsse in allen möglichen Farben, Gurtbänder, Nieten, Ösen, Steckverschlüsse und auch die ein oder andere Gürtelschnalle. Doch sowohl Gürtelschnallen, als auch Vierkantringe gibt es bei mir nur in praktischen Breiten jenseits der 25mm. Da mein Auto auf eine Reparatur wartet, war es zeitlich nicht drin, neben dem aufwändigen Zuschnitt aller Taschenteile, auch noch in die Nachbarstädte auf der Suche nach den passenden Metallwaren zu fahren. Es blieb nur, noch einmal meinen Fundus nach einer Lösung zu durchsuchen.
 
Reisende Bag – eine Liebe auf den zweiten Blick
 
Und genau dort fand ich schließlich zwei gleiche Ledergürtel. Passender Weise gab es dann in meiner Metallteilesammlung doch noch vier 30mm Vierkantringe. Wenn ich also schon nicht für die Vorder- und die Rückseite Gürtelschnallen als Detail hätte, so könnte ich mit Hilfe der Gürtel wenigstens eine „schöne“ Vorderseite gestalten. Der Plan stand. Ich machte aus meiner Not mal wieder eine Tugend. Und im Nachhinein hätte mir nichts besseres passieren können. Die Gürtel reichten nämlich auch noch für die Rückseite, auch wenn es dort keine Gürtelschnallen gibt. Und ich liebe das Ergebnis in Verbindung mit den Stoffen. Manchmal ist die einzige Lösung die übrig bleibt eben genau die richtige!
 

Materialroulette – Soft & Stable, G700 und co.

Reisende Bag – eine Liebe auf den zweiten Blick
 
Ich bin nicht sicher, ob ich das schon mal geschrieben habe, aber ich mag weiche Taschen nicht. Wenn es keinen Grund gibt, wie bei einer Foto- oder Laptoptasche, dann finde ich Volumenvlies oder andere Polsterungen unnötig. Am liebsten nutze ich bei Taschen S320 von Vlieseline. Das gibt den Stoffen etwas mehr Substanz und Griffigkeit. Wenn ich wirklich Stand haben möchte, dann darf es auch mal decovil light sein. Allerdings hat das ein recht hohes Eigengewicht. In Verbindung mit allen möglichen Metallteilen, die eine Tasche so haben kann, wird sie mit decovil light einfach recht schwer. Das ist der Grund weshalb so viele Taschennäherinnen so gerne auf Soft & Stable setzen. Es ist leicht und der Taschenkörper klappt nicht in sich zusammen. Aber es ist eben auch ein ganz dünner Schaumstoff und Taschen sind dadurch gepolstert, ob sie wollen oder nicht ;o)
 
Reisende Bag – eine Liebe auf den zweiten Blick
 
Bei der Reisenden Bag habe ich mich diesmal darauf eingelassen und sie tatsächlich mit Soft & Stable genäht. Ich wollte wissen, ob ich es nicht vielleicht doch mögen kann. Allerdings habe ich es nicht nur an den Seiten durch Nähte innerhalb der Nahtzugabe mit dem Außenstoff verbunden, sondern die Schnittteile auf ganzer Fläche jeweils durch Fliesofix miteinander verbunden. Der verwendete geblümte Außenstoff von Cotton und Steel ist von seiner Dicke mit Canvas zu vergleichen. Dabei haben sich nach dem bebügeln mit Fliesofix auf Soft & Stable und anschließendem zusammennähen keine Knicke oder Dellen im Stoff befunden. Ob das bei einem dünneren Patchworkstoff auch geht, müsste ich erst noch testen.
 
Reisende Bag – eine Liebe auf den zweiten Blick
 
Den Boden habe ich wie vorgesehen zusätzlich mit decovil light bebügelt, darauf das Fliesofix und dann den Stoff. Auf diese Weise konnte ich das decovil light beim nähen nicht ggf wieder lösen. (Das passiert beim vielen Quetschen unter der Maschine sonst immer ganz gerne.) Den Futterstoff habe ich mit G700 bebügelt und mag die etwas dickere Haptik des Ergebnisses. Wenn man stark verstärkte oder dickere Außenstoffe hat bietet sich das, damit das Futter nicht so labberig in der Tasche herumhängt. Das Canvas der Träger habe ich mit S320 verstärkt. Ich mag es wenn sie schön griffig sind.
 

Die Reisende Bag – eine Liebe auf den zweiten Blick

Reisende Bag – eine Liebe auf den zweiten Blick
 
Von Anfang an war klar, dass ich für die Tasche eine eigene Paspel aus demselben Stoff wie Boden und Träger nähen wollte. Zufällig hatte ich mir ein paar Wochen zuvor 5mm Baumwollkordel mit Kerb bestellt, um daraus evtl. eine Ropebowl zu nähen. Diese verwendete ich nun für die Paspel. Aus einem Viertelmeter des Stoffes schnitt ich zunächst im 45° Winkel Schrägband und nähte es zu einer langen Schlange zusammen. Dann kam die Kordel in die Mitte. Diese dicke Paspel bildet zusammen mit den Ledergürteln und den Nieten die besonderen Details, die mich die fertige Tasche wirklich lieben lassen.
 
Reisende Bag – eine Liebe auf den zweiten Blick
 
Meine erste Überlegung war die fertige Reisende Bag in meinem Shop zu verkaufen. Aber manchmal ändern sich Pläne. Denn dann finde ich die tollen Stoffe, die mir „Elsbeth & ich“ zur Verfügung gestellt hat, plötzlich noch schöner als beim Aussuchen. Ich wollte etwas Geblümtes und ich bekam Blümchen mit Gold! Und ohne die beiden identischen Ledergürtel aus meinem Fundus, die ich aus der Not heraus benutze, wäre es niemals zu diesem tollen Ergebnis gekommen. Also tut es mir nur ein winziges bisschen Leid, dass sie niemand kaufen kann. Dafür führe ich sie um so lieber selbst aus. Auch wenn sie weich und gepolstert ist ;o)
 

Ein Besuch bei Elsbeth & ich

ein Besuch bei Elsbeth und ich
 
Im Juni bin ich mit meiner Mutter in Bochum unterwegs. Wir kommen am Laden von „Elsbeth & ich“ vorbei und sie erzählt mir, dass sie dort so gerne stöbert. Sie schaut sich die schönen Stoffe an und überlegt, was ich ihr wohl daraus nähen könnte ;O) Eigentlich sind wir auf der Suche nach Töpfen, aber Stoffe gehen immer. Und ich gestehe, ich bin das erste Mal in diesem Laden. Das letzte Mal davor war „Elsbeth & ich“ noch ein paar Meter weiter auf der anderen Straßenseite. Damals klein und beengt, bin ich von dem jetzigen Standort sofort verzaubert. Wir treffen Britta von Unter meinem Dach und Tatiana von tillit. Es ist wie ein Treffpunkt von guten Freunden. Nähblogger unter sich.
 
ein Besuch bei Elsbeth und ich
ein Besuch bei Elsbeth und ich
ein Besuch bei Elsbeth und ich
 
Als ich im September wieder komme, verzaubert mich das Ladengeschäft gleicher Maßen. Schon Draußen wird man von den liebevollen Details begrüßt. Ausgesuchte Stoffe locken die Passanten an, Röcke wehen als Beispiel im Wind, daneben ein alter, rostiger Vogelkäfig mit einer Plüscheule darin. Ich gehe hinein und meine Entdeckungsreise geht direkt weiter. Genähte Kleidung und Taschen sagen mehr als die bloßen Schnittmusterbögen. In einem Korb stehen Wachstücher bereit. Eine alte Vitrine beherbergt Nähgarn in allen möglichen Farben. Und natürlich sind dort Stoffe. Jersey und Webware im Eingang bei den Wachstüchern. Weiter hinten entdecke ich Canvas, Patchworkstoffe und Flanell.
 
ein Besuch bei Elsbeth und ich
ein Besuch bei Elsbeth und ich
 
Zwischendrin sitzen kleine Puppen, Stofftiere und ich entdecke sogar ein Vogelhäuschen. Auf einem alten Kleiderschrank mit Stoff verhangenen Glastüren steht eine Kaminsimsduhr. Sie erinnert mich an meinen Großvater. Und an Zuhause. In unserem Wohn- und Esszimmer steht auch eine auf dem Schrank. Bei „Elsbeth & ich“ ist es gemütlich. Ich verweile gerne und stöbere durch die Stoffe. Immerhin bin ich hergekommen, um die perfekte Stoffkombination für die Reisende Bag zu finden. So sehr ich die große Stoffvielfalt und -auswahl des Onlineshoppings liebe, so gerne gehe ich ein Geschäft und fühle die ausgesuchten Stoffe vorher. Ich suche etwas, das gleichzeitg schön und robust ist. Und so gerne ich die tollen Flanellstoffe vernähen möchte, so sehr zieht mich der tolle geblümte Canvas mit den Goldakzenten von Cotton and Steel an.
 
ein Besuch bei Elsbeth und ich
ein Besuch bei Elsbeth und ich
ein Besuch bei Elsbeth und ich
 
Nur in einem Ladengeschäft, kann ich die möglichen Kombistoffe direkt nebeneinander halten und prüfen, ob die Farbnuancen wirklich zusammen passen. Ich werde fündig und bin schon jetzt verliebt in meine Auswahl.
Nur ungern verlasse ich „Elsbeth & ich“ wieder. Ich wurde so herzlich empfangen und gut bei meiner Stoffwahl beraten. Doch es ist kurz vor Ladenschluß und ich habe noch eine Verabredung.
 
Vielen Dank, liebe Charlotte für das tolle Shoppingerlebnis in deinem wundervollen Laden und natürlich auch für die zur Verfügung gestellten Stoffe ♥ Ich komme gerne wieder.
 
ein Besuch bei Elsbeth und ich
 

Großer Näh-Connection Sale & Facebook-Verlosung

Am Donnerstag hat Annika von Näh-Connection ihre neue Seite gelauncht. Zu diesem Anlass gibt es sozusagen eine große Online-Party. Bei ihrem großen Sale konntet ihr euch schon seit Freitag mit der neuen Seite und dem neuen Shop vertraut machen. Mir gefällt ja dieses kleine Kassensymbol oben recht total gut ♥ Aber auch sonst bin ich absolut begeistert vom neuen Design und vor allem der neuen Näh-Connection-Botschafter Seite. Endlich könnt ihr mich und die anderen dort auch näher kennenlernen und erfahren, welches unsere liebsten Näh-Connection Schnitte sind.
 
Zu eurem Glück ist der Sale noch nicht vorbei. Noch bis heute um Mitternacht (27. November 2017, 24 Uhr) bekommt ihr 10% Rabatt auf alle eBooks. Beim Kauf von 3 oder mehr eBooks erhöht sich der Rabatt sogar auf 15%! (Ausgenommen sind bereits reduzierte Schnitte und die eBooks von Paprika Patterns.)
Wenn euch noch der ein oder andere Schnitt in eurer Sammlung fehlt oder ihr jetzt unbedingt die Reisende Bag nähen wollt, dann ist das die perfekte Gelegenheit für eine kleine Shoppingtour ;o)
 

Klick aufs Bild führt direkt in den Näh-Connection Shop!

Großer Näh-Connection Sale
 
Das war aber noch nicht alles. Annika hat ein gigantisches Gewinnspiel auf facebook organisiert, an dem sich ganz viele Stoffläden, Schnittdesigner und auch Näh-Connection Botschafter beteiligen. Insgesamt gibt es knapp 60 Preise von 29 verschiedenen Labels. Auch von mir könnt ihr etwas gewinnen. Also klickt rüber und nutzt noch bis Dienstag um 24 Uhr eure Chance auf viele tolle Gewinne.
 
Ich werde jetzt noch ein bischen meine tolle Reisende Bag streicheln und bewundern, einen Kaffee dabei trinken und ein paar Geschenke für ahnungslose Wichtel nähen ;o)
 
Habt es schön!


[Anzeige]
Verlinkt bei: Taschen und Täschchen November
 
Schnitt: Reisende Bag von SewSweetness (deutsche Übersetzung bei Näh-Connection)
Material: Blumenstoff “Menagerie“ Tapestry Midnight großgemustert von Cotton and Steel (alternativ: “Menagerie“ Tapestry Midnight kleingemustert oder “Menagerie“ Tapestry Natural großgemsutert), “Sprinkle Pickup Truck“ Dots türkis von Cotton and Steel (alternativ: “Sprinkle Pickup Truck“ Dots schwarz oder “Sprinkle Counting Stars“ Dots dunkelblau), Baumwolle: Uni in der Farbe Rosé, Baumwollschnur 5mm, Stoft & Stable*,


*Affiliate-Link: Wenn meine Empfehlung euch zusagt und ihr online bestellt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr das über diesen Link tut. So bekomme ich eine kleine Provision für meine Mühe und ihr habt keine Zusatzkosten :o)
 

Previous Story

1 Comment

  • Reply
    Sandra
    27. November 2017 at 16:20

    Bei mir ist Deine Reisende Liebe auf den ersten Blick ;)
    Wunderschön mit all Ihren Details.
    Nach Elsbeth & Ich müsste ich auch wieder einmal- mit unserem Auto ist Bochums Innenstadt leider immer eine Challenge..
    Liebe Grüße!
    Sandra

  • Leave a Reply