Nähkästchen

Frühjahrsputz im Stoffregal – Kosmetiktäschchen mit Oktopus

Manchmal – meist wenn ich eigentlich etwas anderes tun sollte – surfe ich ein bisschen durch das virtuelle Stofflager bei DaWanda. Sei es bei meinen Lieblingsstoffdealern oder auf der Suche nach einem bestimmten Stichwort. Letzten Herbst trieb mich also die Suche nach dem pefekten Oktopus um. Ich mag Oktopusse irgendwie. Bei so einer Stichwortsuche lande ich meist unweigerlich bei Stoffen. Nicht immer kaufe ich sie, aber als ich über die Stoffserie „Salt Water“ von Tula Pink gestolpert bin, da hat es mich einfach gepackt. Verspielt, floral und nicht zu maritim. Das war perfekt. Die Stoffe zogen hier ein und dann lagen sie erst einmal ein paar Monate herum. Sie zogen mit mir von der einen Stadt in die andere und lagen dann auch wieder in der neuen Wohnung. Eigentlich sollten sie als Futter für die schönsten Taschen dienen oder auch an solchen die Außenseite zur Geltung bringen. Schließlich habe ich sie einfach für ein kleines Projekt angeschnitten.
 
Kosmetiktasche070a
Kosmetiktasche070b
Kosmetiktasche070c
 
Manche Stoffe muss man gerade bei so kleinen Stückchen dann sehr genau anschneiden, wenn das Endergebnis stimmen soll. Das produziert leider eine Menge eher unbrauchbaren Verschnitt. Doch gerade ob der tollen Oktopus- und Seepferdchenmotive liebe ich diese beiden Taschen. Gefüttert sind sie mit meinem gut gehüteten türkisen Staars Wachstuch. Ich fand das passte irgendwie zum maritimen Flair. Passenderweise ist eins der Täschchen rot-pink, also kann ich behaupten in dieser Hinsicht zumindest im Kleinen ein bisschen Frühjahrsputz betrieben zu haben ;o) Die Täschchen sind in den Fabulatoria-Shop gewandert. Falls ihr euch spontan verliebt haben solltet könnt ihr sie also dort bekommen.
 
Kosmetiktasche071a
Kosmetiktasche071c
 
Und ansonsten gilt: Kosmetiktäschchen gehen eben immer. Sie sind schnell genäht und zumindest ich brauchte dazu nie eine Anleitung. Schon meine ersten Kosmetiktäschchend eiser Art habe einfach aus dem Bauch heraus genäht. Angst vor dem Reißverschluss kannte ich nicht. Die Länge hat sich aus der Länge des 20 cm Reißverschlusses ergeben. Damals waren sie noch verziert mit Webbändern und Plottermotiven. Heute kombiniere ich sie aus zwei Stoffen. Echtes Kopfkino seit 3 Jahren schon ;o)
Habt ihr solche Täschchen auch schon genäht? Oder hättest ihr gerne von mir ein Tutorial dafür?
 
Kosmetiktasche071d
 
Habt es schön!
 


Verlinkt bei: Frühjahrsputz im Stoffregal von Frühstück bei Emma und Kopfkino von Scharly Klamotte
 
Schnitt: made by Fabulatoria
Material: Stoffserie „Salt Water“ von Tula Pink via DaWanda, Staaars von Farbenmix.de via DaWanda, RV 20 cm vom Kleinen Nähschotten
 

Previous Story
Next Story

8 Comments

  • Reply
    Martina
    8. Juni 2015 at 14:40

    Oktopusse sind einfach fabelhaft :) Und ich liebe ja deine tollen Stoffkombis aus den passenden Serien. Einfach schoen sind sie geworden, ich hoffe sie finden ein gutes neues Zuhause.
    Liebe Gruesse Martina

    • Reply
      Fabulatoria
      10. Juni 2015 at 08:32

      Danke schön :o) Ja manchmal muss man sich nur trauen zumindest zwei Stoffe einer Serie zu kaufen, um sie schön kombinieren zu können. Sonst sucht man sich all zu oft dumm und dusselig, wenn man die richtige Farbnuance treffen will ;o)

      Liebe Grüße, Carmen

  • Reply
    Katja
    9. Juni 2015 at 01:33

    Vor allem die blautürkise Version gefällt mir total gut!
    Angst vor Reißverschlüssen kannte ich auch schon rein von Berufs wegen nie (bin Maßschneiderin) aber ich nähe trotzdem so gut wie nie diese Kosmetiktäschchen und zwar einfach aus dem Grund dass ich diese „schrägen Ecken“ oben an den Reißverschlussenden nicht leiden kann.
    Deine sind zwar mit die ordentlichsten die ich bisher gesehen habe aber ich kann mich trotzdem nicht damit anfreunden. Keine Ahnung warum….is eben so ;)
    Ich näh dann statt dessen immer Täschchen mit Reißverschlussversion ala Vicky von Pattydoo oder Ähnlichen.

    Lieben Gruß

    • Reply
      Fabulatoria
      10. Juni 2015 at 08:30

      Das mit den schrägen Ecken ist glaub ich absolute Geschmackssache. Die einen finden es so besser, die anderen wieder anders ;o) Ich persönlich bin da wohl der Freund vom schnelleren Ergebnis. Die RV-Enden erst noch mit Stoffstückchen zu versehen ist mir da schlichtweg zu aufwändig, vor allem im Bezug auf Täschchen für den verkauf. Aber ich bin sicher, dass ich es bei einem lohnenden Projekt sicher auch mal anders machen könnte. Vicky hab ich zum Beispiel noch nie genäht, dabei finde ich das Endergebnis eigentlich echt schön. Aber das ist wie mit den Massen an eBooks die hier ungenäht herumliegen. Es fehlt manchmal die Zeit alles auszuprobieren.
      Dass du meine Täschchen als ordentlich bezeichnest, obwoh ldu die schrägen Ecken nicht magst, sehe ich als Kompliment :oD Aber ich gestehe, würde ich sie nicht in einem für mich schönen Zustand hinbekommen, hätte ich es sicher dran gegeben diese Täschchen zu nähen.

      Liebe Grüße, Carmen

  • Reply
    facile et beau - Gusta
    10. Juni 2015 at 09:10

    Der Stoff ist ja der OBERHAMMER. Tolle Täschchen.
    Liebe Grüße
    Gusta

    • Reply
      Fabulatoria
      19. Juni 2015 at 09:46

      Ja, das finde ich auch ;o) Danke schön.

      Liebe Grüße, Carmen

  • Reply
    Jakaster
    11. Juni 2015 at 21:50

    Die Stoffe sind echt ein echter Hingucker und brauchen gar nicht mehr, das würde ihnen den Charm nehmen. Schwer ist so ein Täschchen ja nicht, aber wer sagt zu einem Tutorial denn schon nein?

    Liebe Grüße
    Rebecca

    • Reply
      Fabulatoria
      19. Juni 2015 at 09:49

      Schenk mir ein bisschen Zeit, dann kommt auch hierfür ein Tutorial ;o) Aber ich gucke Mal, was ich so zaubern kann.

      Liebe Grüße, Carmen

    Leave a Reply