der Rest der Welt

Ein Spaziergang durch die Marienschlucht

Am Tag nach unserem Ausflug zur Insel Mainau, auf der wir Kunst, Tiere und Blumen entdecken konnten, war es noch immer warm und dazu schwül. Doch wir haben uns von dem Wetter nicht klein kriegen lassen und sind zu einem gemütlichen Spaziergang druch die Marienschlucht aufgebrochen.
Die Marienschlucht ist am Steilufer des Bodensees gelegen. Dort grub sich jahrtausende lang ein kleiner Bach in das Gestein und schuf so eine Klamm, die heutige Marienschlucht. 1897 wurde sie begehbar gemacht. Die letzte Renovierung erfolgte 2008.
 
Marienschlucht001c
 
Wir haben unser Auto oberhalb der Schlucht auf dem Waldparkplatz abgestallt und uns auf den Weg hinab gemacht. Von dort oben hatten wir zunächst eine tolle Aussicht auf den Überlinger See, bevor wir zum eigentlich Eingang der Schlucht gelangten.
Wie viele Ausflugsziele in diesem Urlaub, waren wir auch bei der Marienschlucht nicht das erste Mal. Uns überraschten die vielen, zum Teil unwegsamen, Treppen also nicht.
 
Marienschlucht001d
Marienschlucht001e
Marienschlucht001f
 
Wie wir es von alten Halden oder Industriebrachen gewohnt sind, holt sich die Natur alles zurück und bahnt sich ihren Weg. Malerisch erscheint einem der Bach, der sich immer weiter in den Felsen gräbt, ebenso wie die Bäume und Sträucher, die überall wachsen. Man sollte dabei allerdings erwähnen, dass die Schlucht trotz ihrer Tiefe nicht überall Schattig ist. Pflanzen haben entsprechnd gute Chancen zu gedeihen.
 
Marienschlucht001g
Marienschlucht001h
 
Irgendwann ist man schließlich unten angekommen und steht am Ufer des Sees, der immer wieder dieses tolle Gefühl hervorruft im Urlaub zu sein. Ein Boot bringt Besucher zur Marienschlucht, die dann von unten nach oben und zurück spazieren. Wanderer gehen an einem vorbei. Andere sitzen gemütlich bei einem Kaffee am Kiosk.
Auch wir sahen uns gezwungen dort etwas länger zu verweilen. Während des aufziehenden Regenschauers wollten wir nur ungern mitten in der Schlucht stehen und klatschnass am Auto ankommen ;o) Es war unheimlich beeindruckend zu sehen, wie die Wolken den See verdunkeln bis das Wasser beinahe schwarz wirkt. Dann kam der Regen und während wir noch versuchten nicht all zu nass zu werden, konnten wir beobachten, wie der See an einer Stelle schon wieder aufklart, weil die Regenwolken weiterzogen.
Natur ist einfach beeindruckend!
 
Marienschlucht001i
Marienschlucht001j
 
Dann ging es schließlich all die vielen Stufen wieder hinauf. Und obwohl es ein und derselbe Weg ist, fallen einem ganz andere Dinge auf und springen vor die Linse der Kamera ;o)
Ich bin froh, dass wir diesen Ausflug noch einmal in Ruhe zu zweit gemacht haben. Und ich lege einfach jedem Besucher des Bodensees auch einen besuch der Marienschlucht ans Herz. Es ist einfach herrlich idyllisch und schön dort, oder? Ich hoffe zumindest, dass meine Bilder euch einen Eindruck davon vermitteln konnten.
 
Marienschlucht001k
 
PS: Weil ich das so toll finde, muss ich euch noch etwas am Rande erzählen. Der weltbeste Mann ist unter die Blogger gegangen. Auf pan-narrans.de berichtet er davon wie aus einem Geschichten-erzählenden Affen ein Homo Culinarius wird. Schaut doch einfach Mal vorbei und verfolgt ihn auf diversen Kanälen.
 

Previous Story
Next Story
  • Jakasters Fotowelt
    5. August 2014 at 16:43

    Sehr schöne Fotos und ein beeindruckender, abenteuerlicher Weg. Sowas wäre ja genau das Richtige für mich :) Nun muss ich wohl auch noch an den Bodensee :D Vielen lieben Dank fürs Zeigen.

    Liebe Grüße
    Rebecca

    • Fabulatoria
      11. August 2014 at 14:58

      Danke :o) Und ja du musst auf jeden Fall mal an den Bodensee. Da ist es einfach traumhaft schön und es gibt unzählige Orte zum besuchen, bestaunen und knipsen ;o)

      Liebe Grüße, Carmen

  • Jessica
    6. August 2014 at 13:58

    Deine Fotos sind wie Urlaub! Einfach toll! Ich finde es total faszinierend wenn die Natur sich alles so zurück erobert und es immer wilder wird. Schön!

    Liebe Grüße, Jessica

    • Fabulatoria
      11. August 2014 at 15:00

      Ich freue mich, wenn du mit meinen Bildern ein bisschen Urlaub von Zuhause aus machen kannst ;o) Ich liebe es auch total, wenn die Natur sich wieder ausdehnt. Deswegen sind die Halden und Industriebrachen hier im Pott meine liebsten Ausflugsziele.

      Liebe Grüße, Carmen

  • Martina
    8. August 2014 at 10:44

    Ich liebe solche geheimnisvollen Wege durch Schluchten, ueber Brueckchen und Holzstege. Liebe Gruesse Martina

    • Fabulatoria
      11. August 2014 at 15:09

      Ich liebe die auch total. Genau deswegen musste ich nochmal dahin ;o)

      Liebe Grüße, Carmen