Kaffeeklatsch

Blogowski special: Jemandem eine Freude machen

Auf der Suche nach einem geeigneten Beitrag zu diesem Thema habe wohl nicht nur ich mir schwer getan. Wenn man jemandem eine Freude bereitet, dann möchte man sich selbst nicht in den Vordergrund drängen. Sollte ich also darüber schreiben wie, womit und dass ich jemandem ganz konkret eine Freude bereitet habe? Ich denke, dass man genau dies machen kann. Denn der Gedanke dahinter ist ja nicht, dass man Beifall dafür bekommt, dass man jemand anderem eine Freude bereitet hat, sondern einfach die Freude zu teilen.
 
Freude001
 
Zumindest mir geht so, dass ich gerne Freude schenke, denn das bereitet mir selbst die größte Freude. Dabei muss es nicht um große Dinge gehen, denn die Freude steckt schon im Kleinen. Ein Anruf zum Beispiel, bei jemandem den man lange nicht gesprochen hat. Eine Postkarte oder ein Brief an jemanden, der sich darüber freut. Manchmal dürfen es auch kleine unverhoffte Geschenke sein. Am wichtigsten ist jedoch, dass man sich Zeit nimmt, um jemandem eine Freude zu machen. So schenkt man nicht nur Freude an sich, sondern auch Zeit. In einer Zeit in der niemand mehr Zeit hat ist das wertvoller als alles andere.
 
Freude002
 
Auch ich nehme mir manchmal viel zu wenig Zeit für meine Liebsten. Um so mehr freuen sie sich hoffentlich, wenn ich mit einem Kuchen zum Kaffe vorbei komme und zum Beispiel einen Strauß Blumen da lasse, der an den netten Nachmittag erinnert. Genauso groß wäre die Freude sicher gewesen, wenn ich mit leeren Händen gekommen wäre. Es sind nur die kleinen Dinge und ein wenig Zeit und man kann ganz viel Freude schenken und sich selbst am meisten daran erfreuen.
 
In diesem Sinn: Nehmt euch zeit für Eure Liebsten. Erfreut euch am miteinander. Macht ihnen eine Freude im Alltäglichen.
 
Edit: Auch andere Blogowskis teilen heute ihre Gedanken zum Thema „Freude bereiten“ mit uns. Also schaut doch auch bei Berit, Mone und Nina vorbei.
 

Previous Story
Next Story
  • Haydee
    13. Oktober 2013 at 09:38

    Hallo meine Liebe,

    da hast du völlig recht! Eigentlich sollte man ja immer Zeit für seine Freunde/Familie haben. Aber leider leben wir mittlerweile in einer Zeit, in der das fast unmöglich ist. Und da ist Zeit zu verschenken sehr kostbar und wichtig! Und ich freue mich immer, wenn jmd eiinfach anruft und fragt ob wir was schönes machen… denn das zeigt doch, dass man den Leuten wichtig ist oder :-)
    Lg und einen schönen Sonntag!

  • LeckerBox.com » Blog Archive » Ich bereite Euch eine Apfel-Freude, denn es gibt Apfel-Kürbis Muffins…
    13. Oktober 2013 at 15:35

    […] wissen möchtet, womit andere Blogowski-Damen Freude bereiten, dann schaut doch mal bei Nina oder Carmen vorbei, sie haben auch schon etwas […]

  • Nina
    13. Oktober 2013 at 16:08

    Liebe Carmen,
    die Zeit, die man bewußt mit anderen verbringt, ist tatsächlich heute auch mein Thema, wie schön zu lesen, dass Du das genau so siehst.
    Sei also herzlichst gegrüßt, Dein Beitrag gefällt mir sehr.
    Bis bald, ist ja nicht mehr lang, freu ich mich.
    Nina

  • Simone von LeckerBox
    13. Oktober 2013 at 18:02

    Liebe Carmen,
    Zeit und selbst gemachte Dinge zu verschenken sind die schönsten. Da hast du völlig recht.
    Hab noch einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Simone

  • Berit
    13. Oktober 2013 at 19:37

    Liebe Carmen,

    du hast so Recht! Als hätten wir uns abgesprochen:)
    viele Grüße und bis freitag
    Berit

  • Jessica
    14. Oktober 2013 at 12:02

    Liebe Carmen,

    danke für deine Gedanken, ich werde mich jetzt auch mal wieder daran machen, anderen eine Freude zu machen ;)

    Liebe Grüße, Jessica