Nähkästchen

Meine allererste selbstgemachte Tasche…

..war nicht etwa, wie manch ein Leser denken mag diese El-Porto, sondern eine Gretelies-Tasche. Ich hatte auf diversen Blogs davon gelesen gehabt und dann nach dem Schnitt gesucht. Und für einen Anfänger, der vorher nur geradeaus nähen konnte ist das ein absolut einfacher Schnitt, der super gut beschrieben ist.
Diese Tasche habe ich schon im August 2010 genäht, noch auf meiner alten Billigmaschine, die so laut wie ein Trecker und so störrisch wie ein Esel war ;o)
 

 
Sie wurde dann auf dem Weihnachtsbasar im Johannes-Zauleck-Haus in Wetter an der Ruhr zu Gunsten des Vereins Lebensqualität im Alter e.V. verlost. Den Verein haben die liebsten Schwiegereltern mitbegründet, die sich seit über 25 Jahren für die alten Leute im Altersheim in Wetter engagieren. Das finde ich unterstützenswert, so dass ich jedes Jahr beim Weihnachtsbasar etwas für die Verlosung bastle oder nähe und außerdem beim Verkauf von Kaffee und Kuchen helfe.
 

 
Ich bin der Meinung, dass vor unserer Haustür auch ganz viele unterstützenswerte Dinge passieren. Ich muss nicht nach Afrika Geld spenden, sondern kann auch vor Ort helfen. Gibt es auch gemeinnüstzige Dinge vor eurer Haustür für die ihr euch engagiert? Würde mich freuen, wenn ihr mir davon erzählt.
 

Previous Story
Next Story

1 Comment

  • Reply
    Susanne
    11. Juni 2012 at 15:57

    Hallo,
    diese Tasche ist immer wieder ein Klassiker. Ich geb Dir aber mal einen Tipp, solltest Du sie noch einmal nächen: Schneide beim Unterteil am oberen Rand die Ecken in einem Bogen ab, so dass es bis zu den Falten zuläuft. Dadurch verhindrst Du, dass der obere Rand einen Knick macht. Der Bund bleibt dadurch schön gerade und ziept in der Mitte nicht nach unten.
    LG Susanne

  • Leave a Reply